Nach wilder Verfolgungsfahrt: 43-Jähriger am Geburtstag festgenommen

0
Foto: Patrick Seeger/ dpa

SAARBRÜCKEN/DILLINGEN. Zivilkräfte der Verkehrspolizei stellten nach einer Verfolgungsfahrt einen per Haftbefehl gesuchten Mann an seinem Geburtstag. Der unter Einfluss von Betäubungsmittel stehende Mann wurde noch am gleichen Tag in die JVA  verbracht.

Am späten Nachmittag des 5. November 2021 erweckte ein dunkelblauer Ford Fiesta, welcher mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Ortslage in Dillingen unterwegs war, die Aufmerksamkeit eines zivilen Einsatzteams der Verkehrspolizei.

Gegen 17.25 Uhr entzog sich der Fahrzeugführer der Kontrolle der Beamten, missachtete die Anhaltezeichen und flüchtete weiterhin mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Autobahn. Dabei gefährdete der Fahrer aufgrund eines Überholvorgangs einen im Gegenverkehr geführten PKW, sowie zwei Motorradfahrer. Bei der Überprüfung des abgelesenen Kennzeichens stellte sich heraus, dass diese nicht zum Fahrzeug gehörten.

Der Flüchtende bog letztlich mit seinem Fahrzeug in das Blumenviertel ab, wo er außerdem durch Fahrmanöver Fußgänger gefährdete. Dort wurde er durch die Zivilkräfte festgesetzt und widerstandslos festgenommen.

Der unter Einfluss von Betäubungsmitteln stehende Fahrzeugführer wird sich wegen seines nicht versicherten und nicht zugelassenen Fahrzeugs, sowie den Kennzeichen mit gefälschten Plaketten verantworten müssen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Bei der Überprüfung des 43-jährigen Wohnsitzlosen stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein besaß und gegen ihn vier Haftbefehle wegen Diebstahlsdelikten vorlagen. Deshalb wurde er anschließend in die JVA Ottweiler gebracht.

Zeugen, sowie insbesondere die gefährdeten Motorradfahrer, der Fahrer des benannten PKW im Gegenverkehr und auch die Fußgänger im Blumenviertel werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0681-962 1651 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Vorheriger ArtikelWieder Züge im Ahrtal unterwegs: «Signal der Hoffnung»
Nächster ArtikelSPD-Fraktion in Rheinland-Pfalz appelliert: «Keine Stromsperren in den Wintermonaten»

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.