13-mal Abteilungen ausgezeichnet: Brüderkrankenhaus Trier gehört zu den Top-Nationalen Kliniken

0
Freuen sich über die Auszeichnung als Top Nationales Krankenhaus: v.links: Prof. Dr. med. Detlef Ockert, Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Neisius, Prof. Dr. med. Martin Bettag, Prof. Dr. med. Nikos Werner, Prof. Dr. med. Matthias Maschke, Dr. med. Christian Kaes, Prof. Dr. med. Winfried A. Willinek, Priv.-Doz. Dr. med. Frederik Voss (nicht im Bild: Dr. med. Johannes Luttke, Dr. med. Uwe Peter Press, Dr. med. Arne-Björn Jäger). Foto: Willy Speicher

TRIER. In der jetzt erschienenen FOCUS-GESUNDHEIT „Klinikliste 2022“ erhielt das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier ganze 13-mal die Auszeichnung als TOP-Nationale Fachklinik und liegt damit auf Platz 53 der 100 nationalen Top-Kliniken der Focus-Klinikliste 2022.

Die Auszeichnung „Top-Nationale Fachklinik“ haben erhalten:

Zum zehnten Mal in Folge die Abteilung für Urologie und Kinderurologie, die gleich fünfmal ausgezeichnet wurde, und zwar als Top-Nationale Fachklinik für Prostatakrebs, Prostata-Syndrom, Blasenkrebs, Hodenkrebs und Nierenkrebs.

Auch die Abteilung für Innere Medizin III des Herzzentrums Trier wurde zum zehnten Mal als Top-Nationale Fachklinik Kardiologie ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt sie erstmals auch eine Auszeichnung als Top-Nationale Fachklinik Rhythmologie. Eine weitere Auszeichnung erging im Bereich Lungentumoren.

Bereits zum fünften Mal steht die Abteilung für Neurochirurgie mit dem Bereich Hirntumoren auf der Liste der Top-Fachkliniken. Ebenfalls zum fünften Mal die Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie mit in diesem Jahr gleich zwei Auszeichnungen: als Top-Nationale Fachklinik Gefäßchirurgie und erstmals auch als Top-Nationale Fachklinik Proktologie.

Zum dritten Mal wurde die Abteilung für Neurologie als  Top-Nationale Fachklinik für Multiple Sklerose ausgezeichnet.

Das Zentrum für Augenheilkunde im Brüderkrankenhaus erhielt ebenfalls eine Auszeichnung als Top-Nationale Fachklinik Hornhauterkrankungen.

„Wir freuen uns sehr, dass unser Haus im bundesweiten Vergleich sowohl zu den Top-Nationalen Fachkliniken zählt als auch regional in Rheinland-Pfalz ausgezeichnet wurde. „Wir sehen darin eine Bestätigung der hohen Qualität der Patientenversorgung und der guten Zusammenarbeit zwischen allen Berufsgruppen im Brüderkrankenhaus Trier, die wir auch in Zukunft halten und weiterentwickeln wollen“, sagt Prof. Dr. med. Winfried A. Willinek, ärztlicher Direktor des Brüderkrankenhauses zu den guten Bewertungen des Brüderkrankenhauses.

Für die umfangreiche Studie des Nachrichtenmagazins FOCUS wurden 1.682 Krankenhäuser in Deutschland befragt mit 14.193 angeschlossenen Fachkliniken. Neben Qualitätsdaten, wie dem strukturierten Qualitätsbericht beantworteten die Kliniken auch umfangreiche Fragebögen. Dabei stand der Qualitätsmanager Rede und Antwort über Maßnahmen zu Sicherheit und Hygiene.

Die Pflegedirektion gab Auskunft über Bettenkapazitäten und Intensivversorgung. Die befragten Chefärzte berichteten u.a. über Studienteilnahmen, das Engagement in Wissenschaft, Lehre und Ausbildung oder die interdisziplinäre Zusammenarbeit. Darüber hinaus wurden 30.000 Ärztinnen und Ärzte aus niedergelassenen Praxen und Kliniken befragt. Erstmals wurde in diesem Jahr auch die Zahl der Top-Mediziner eines Hauses berücksichtigt.

Vorheriger ArtikelSexueller Missbrauch von Kindern: Amtsgericht Wittlich verurteilt 49-Jährigen
Nächster ArtikelFensterscheiben zerstört: Zwei Linienbusse von Schüssen getroffen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.