Verbandsgemeinde Wittlich-Land: Dienstfahrten mit zwei umweltfreundlichen Elektroautos

1
Betankten die beiden Elektrofahrzeugen der Verwaltung symbolisch (v.l.): Annegret Heinz (Verbandsgemeindewerke), der 1. Beigeordneter Fritz Kohl, Marcel Wallscheid (Fachbereich Zentrale Dienste), Marco Felten (Westenergie) und Andreas Ballmann (Autohaus Kuhlo GmbH). (Foto: Yannik Schneider/Westenergie)

WITTLICH. Die Verbandsgemeinde Wittlich-Land treibt die Elektromobilität in der Region weiter voran. Der Infrastrukturdienstleister Westenergie unterstützt die Verwaltung beim Leasing von zwei umweltfreundlichen Elektrofahrzeugen durch einen Zuschuss über rund 8.000 Euro. Die Wagen stehen künftig für Dienstfahrten von Mitarbeitern der Verwaltung für die kommenden beiden Jahre zur Verfügung.

Der 1. Beigeordnete Fritz Kohl nahm die nagelneuen Fahrzeuge gemeinsam mit Kollegen und Vertretern von Westenergie sowie dem Autohaus in Empfang. „Es ist eine wichtige Aufgabe, bei dem wachsenden Bedarf nach Mobilität nach Lösungen zu suchen, die gleichzeitig unsere Natur schonen. Als Verwaltung nehmen wir unsere Vorbildfunktion ernst und treiben die Elektromobilität voran.“ Er ergänzte: „Es freut mich, dass die umweltfreundlichen Fahrzeuge künftig die Mitarbeiter bei Dienstfahrten in der Region begleiten.“

Die Gruppe ließ es sich nicht nehmen, die erste Probefahrt mit einem der neuen Elektrofahrzeuge persönlich zu unternehmen. Die Anschaffung der E-Autos hat Westenergie mit einem unternehmenseigenen Förderprogramm gefördert. Marco Felten, Kommunalmanager bei Westenergie in der Region Trier, ergänzte: „Elektro-Mobilität ist ein Zukunftsthema sowohl für uns als auch für die Kreise und Verbandsgemeinden. Gerade in Zeiten steigenden Umweltbewusstseins und mit Blick auf die Energiewende ist sie eine der Antworten darauf, wie wir uns im Sinne des Klimaschutzes in Zukunft fortbewegen wollen.“

Vorheriger ArtikelGewaltausbruch während internistischem Notfall – Mann greift Rettungskräfte und Polizisten an!
Nächster Artikel++ Trierer Nachtleben: CLUB 11 öffnet wieder – das Programm ab Donnerstag ++

1 KOMMENTAR

  1. Geil,kleiner ging es dann doch mal wieder nicht.Und für was brauchen die noch Fördergelder?Kommt eh alles von Steuergelder am Ende.Und gut wenn zwei Elektro Autos schon der große Wurf sein sollen.
    Ja wichtig ,das die Inkompetenten zuerst immer in diesem Land an sich denken,während seit Beginn der Pandemie an allen Schulen sich nichts verbessert hat.Warum digitalisieren?Die gehen seit der Pandemie ja eh nicht mehr ins Büro.Sind eben keine normalen Menschen,wie der Rest der Bevölkerung,der für deren nächsten Diätenerhöhung, sich sogar in Lebensgefahr ohne weiteres bringen darf.Gibt ja Applaus von den übersättigten Beamten.Eigentlich ist das Arbeitsverweigerung was die seit Jahrzehnten machen ,mit hohen finanziellen Schaden an uns allen.Uns gehört jede Pension und Diätenerhöhung der letzten 30 Jahre an die Öffentlichkeit zurück gezahlt.Und dann entscheiden wir auch mal über deren Existenzminimum und Grundbedarf.Damit sie endlich am eigenen Leib spüren,welch ein inkompetenter, korrupter, verlogener und sich selbst nur in die eigene Tasche, unfähiger Staat das seit Jahrzehnten ist.Immunität gehört bei Strafverdacht sofort aufgehoben und jeder gehört so zur Rechenschaft gezogen,wie man es mit jeder Verkäuferin,Krankenschwester,LKW Fahrer,Selbstständigen,Handwerker,Ehrenamtlichen und Künstlern hier in diesem Land macht bei Strafverdacht.Sie bekommen die volle Härte des Gesetzes zu spüren,sofort der Job weg, schlechtes Führungszeugnis(nix mit unehrenhaft entlassen und dann Ehrensold kassieren, wir werden so verarscht Leute),können sich beim Amt melden,aber erst die Villa verkaufen vorher gibt es nichts,ganze eigene Vermögen erstmal komplett leer machen inklusive Altersvorsorge,alle Gerichtskosten bezahlen und vorallem einen langen Atem haben.Denn in diesem Land kann sowas schon zehn Jahre dauern,bis man evtl. und vielleicht trotz aller Beweise,Recht bekommt.Und das bedeutet hier nicht Millionenschadensersatz…oh nein,bitte..hier kann man froh sein,wenn man überhaupt ein paar hundert Euro bekommt,egal wie lange es gedauert hat..Kann ganz schön frustrierend sein in diesem Land,wenn man dann noch Gastronom und Flutopfer ist,diese Belastung würde jeden Beamten und Politiker den Strick nehmen lassen oder andere nur noch die Schuld geben,(wenn es dafür Bezahlung gäbe,Schuld -haben –immer -die -Anderen)-,mach- es -mir- ganz- einfach -,Masche.Dieses Land ist nicht in der Lage seine Bürger vor Hochwasser vernünftig zu schützen,kein Katastrophenschutz vorhanden,geschweige denn Empfang überall oder Sirenen oder eine funktionierende WarnApp oder CoronaApp.Wir sind das Land mit dem größten Bundestag ,den meisten Parlamentarier, weil wir uns lieber noch mehr überteuerte Inkompetenz kosten lassen,als unsere Steuergelder endlich sinnvoll von diesen Betrügern und Gaunern fern zu halten und das über eine neutrale Stelle zu verteilen.Nach Dringlichkeitsbedarf z.B. Toiletten sollten in allen Schulen und Kitas tip top sein und funktionsfähig.Aber 736 Abgeordnete werden daran jetzt bestimmt auch nichts ändern,das Geld brauchen wir jetzt ja ,um die alle bis zum Tod nun durchzufüttern.Und zwar so,das sie sich um nichts ,aber auch gar nichts ,Gedanken machen müssen,egal wieviel Schaden sie hinterlassen haben.Herr Scheuer wäre der erste Kandiat, der durch die Prüfung -Alltag,ein Leben für den Fikus Deutschland und Rechtstaat ,durch müsste,inklusive Federn und Teeren aus Berlin gejagt,aber stattdessen bestimmt er weiter seinen Job und Gehalt?Und da wundern die sich über Politik-Verdrossenheit?Nee,das ignorieren ist der einzige Schutz, den diese Menschen noch genießen, sonst hätten wir Zustände wie in Frankreich, aber davon darf der brave Deutsche nur Träumen.Kämpfen für seine Rechte, gemeinsam gegen Korruption und Machtmissbrauch.Wieviel und wie lange, dürfen die denn noch alles mit RWE,der Autolobby,Pharmaindustrie und Internet-Konzerne über unseren Rechtstaat aushandeln zu deren Gunsten, während die eigentlichen Draufzahler und Finanzierer, also wir das Volk ,von dem alle Macht ausgeht ,eigentlich, so langsam an die Grenze der Belastbarkeit kommt, was steuerliche Ausbeutung angeht.Wir zahlen soviel, wie kein anderes europäisches Land an Steuerabgaben, aber wo ist es denn hin gekommen, das viele Geld der letzten Jahrzehnten?Na CDU?CSU?Also in Brückensanierungen,Schienenverkehr,Digitalisierung,Feuerwehr,Polizei ect,,Liste ist so voll, wie Taschen in deren Geld das steckt, was dafür vorgesehen war.Zahle gerne Steuern, wenn sie auch gezielt und richtig eingesetzt werden.Aber um einen Verbrecher und Vollversager wie Andy Scheuer auch noch einen schönen Lebensabend zu finanzieren,während ich nach über 40 Jahren Arbeit noch zum Amt betteln gehen muss und mich nackt machen muss,um meine Fixkosten bezahlt zu bekommen und gehe weiter arbeiten dann aus Not,obwohl man uns ja soviel versprach.Der Scheuer hätte meine Rente absolut verdient und würde ich ihm von Herzen gönnen,denn es spiegelt den exakten Wert der letzten 40 Jahre Arbeit all dieser Lobbyisten wieder.Nur das man so unser aller Arbeit wertschätzt,nämlich wie Dreck.Das zeigt jedes Jahr der Rentenbescheid, dessen Erhöhung in Cent Beträgen sich anpasst,während in Schwerin,kaum im Amt,die Diäten gleich mal erhöht werden sollen,aber natürlich nicht in Cent Schritten,ah wo,direkt 6,5% und mehr.Na da hätte Verdi auch echt Freude dran.Nur doof das wir für unseren Lohn erstmal kämpfen müssen.Bitte ,bitte sagen das man für körperliche und seelische Ausbeutung auf der Arbeit,doch bestimmt auch etwas verdient hat zum Leben.Ich hoffe sehr,wenn der Klimawandel es nicht schafft,dann das Volk,diesem Irrsinn und Wahnsinn einem Ende zu machen und endlich zukunftsorientiertere Gesellschaftsformen mutig entwickelt,als falsche Demokratien die Menschen eigentlich nur verachten und ausbeuten und Kapitalismus.Viel Erfolg Deutschland,viel Erfolg Menschheit!!Die Hoffnung stirbt zuletzt…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.