Gladiators Trier: Marc Konrad und Max Theis kommentieren ab sofort den Livestream

0
Foto: Simon Engelbert/Photogroove

TRIER. Die Nachfolger für den plötzlich und viel zu früh verstorbenen Trierer Stream-Kommentator Tom Jarosch sind gefunden: Marc Konrad und Max Theis – bekannt als Gründer des Trierer Fanpodcasts ”Port-Cast” – werden ab sofort be den Heimspielen der RÖMERSTROM Gladiators Trier an den Mikrofonen des Livestreams zu hören sein. Unter den vielen Bewerbern des offenen Castings konnten die beiden durch ihre Leidenschaft, ihren Wortwitz aber auch durch ihre eingespielte Gesprächsführung überzeugen und sich so gegen die anderen, ebenfalls sehr starken Bewerber durchsetzen, wie die RÖMERSTROM Gladiators mitteilen.

”Das wird spannend! Marc und Max erinnern mich mit ihrem Enthusiasmus, der Kreativität und ihrem Engagement an unsere eigenen Anfänge vor über 10 Jahren. Ich freue mich auf die M&M’s von Stream Solutions, wir werden redaktionell eng zusammenarbeiten, unsere Zuschauer können sich so auch auf neue Inhalte in den Übertragungen freuen”, sagt Chris Schmidt, Hallensprecher und letztjähriger Co-Kommentator von Tom Jarosch.

”Es ist unfassbar, dass ich jetzt eine so verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen darf. Ich erinnere mich noch an mein erstes Heimspiel, 2003 in der Mäushecker Halle, kurz vor dem Umzug in die Arena Trier. Seit ich acht Jahre alt bin schlägt mein Herz für den Trierer Basketball, ich freue mich ungemein auf die kommenden Aufgaben! Natürlich wäre es uns allen lieber gewesen, die Neuwahl der Kommentatoren hätte nie stattfinden müssen”, sagt Max Theis. Auch sein Kommentatoren-Kollege Marc Konrad freut sich auf die neue Aufgabe im Livestream und sagt: ”Für mich geht ein kleiner Traum in Erfüllung. Ich wollte schon immer möglichst nah am Club und der Mannschaft sein und einen Beitrag zur Basketballkultur in Trier leisten. Daher auch mein Engagement der letzten Jahre im Fanclub Fastbreak und die Idee zu unserem gemeinsamen Podcast-Projekt. Ich hoffe nun, als eine der Stimmen des Trierer Basketballs die Zuschauer*innen mit meiner Begeisterung anstecken zu können, so wie Tom es meisterhaft beherrscht hat.”

Geschäftsführer Andre Ewertz freut sich ebenfalls über die neue Besetzung der freien Kommentatorenplätze und sagt: ”Zuerst möchten wir uns bei allen Teilnehmern des offenen Castings bedanken. Dass wir so viele und vor allem so professionelle Bewerbungen erhalten haben erfüllt uns ein wenig mit Stolz, da wir dadurch wieder einmal vor Augen geführt bekommen, wie viele Menschen bereit sind, viel Zeit und Engagement in unseren Verein zu investieren. Daher freuen wir uns sehr auf unser neues, hoch motiviertes Kommentatoren-Duo. Max und Marc sind durch ihren Podcast ein sehr eingespieltes Team und sind schon lange dem Trierer Basketball verbunden, das halten wir für eine perfekte Vorraussetzung für den Job als Livestream-Kommentator.”

”Tom war ein Unikat mit brilliantem Wortwitz, es ist unmöglich diese Fußstapfen ausfüllen zu wollen, und ich bitte die Zuschauer schon jetzt, hier keine Vergleiche anzustellen. Wir werden die Jungs bestmöglich unterstützen, ich freue mich darauf, ihnen meine Expertise als Kommentator weiterzugeben, und bin überzeugt, dass wir gemeinsam ein neues, erfolgreiches Kapitel in der Trierer Basketball-Berichterstattung schreiben”, sagt Chris Schmidt abschließend.

Vorheriger ArtikelPolizeibekannte Jugendliche schlagen mit Axt auf alte Bäume ein
Nächster ArtikelLuxemburg: Betrunkener Autobahn-Geisterfahrer knallt in LKW-Anhänger

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.