Brandstiftung bei Hochhausbrand in Mainz? Ermittlungen dauern an

0
Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

MAINZ. Nach dem Brand in einem Hochhaus in Mainz-Gonsenheim am gestrigen Montag dauern die Ermittlungen an. Teile des Hochhauses seien weiterhin gesperrt und nicht betretbar, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen. Das betreffe die Stockwerke, in denen gelöscht worden war.

Bei dem Brand waren zwei Menschen verletzt worden. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Einsatzkräfte hatten das 18-stöckige Gebäude in Mainz-Gonsenheim, in dem insgesamt 162 Menschen gemeldet sind, teilweise evakuiert.

Noch am Nachmittag hatte die Polizei einen 46 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, das Feuer gelegt zu haben. Er soll eine «Bezugsperson» der eigentlichen Bewohnerin der Wohnung gewesen sein, die aber bereits verstorben sei. Die Wohnung sei zum Zeitpunkt des Brandes nicht bewohnt gewesen. (dpa)

Vorheriger ArtikelMordprozess in Saarbrücken: Mit 130 km/h innerorts zwei Frauen totgefahren
Nächster ArtikelLebensretter für leukämiekranken Thomas gesucht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.