Eigenes Bergrennen in der Eifel veranstaltet? Waghalsige Fahrmanöver rufen Polizei auf den Plan

0
Foto: dpa

WOLSFELD/BITBURG. Am Sonntagnachmittag, dem 23.05.2021, hat die Polizei Bitburg starke Präsenz auf der Landesstraße 2 zwischen den Ortschaften Wolsfeld und Holsthum zeigen müssen.

Was war passiert?

Vorausgegangen war die Mitteilung gegen 14 Uhr, dass mehrere Fahrzeuge unabhängig voneinander den genannten Streckenabschnitt mit überhöhter Geschwindigkeit und teilweise waghalsigen Fahrmanövern in den Kurvenbereichen befuhren. Glücklicherweise kam es hierbei zu keinem Unfall.

Gegen die verantwortlichen Fahrzeugführer wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Am betroffenen Streckenabschnitt fand in den vergangenen Jahren an Pfingstsonntag das Wolsfelder Bergrennen statt – welches dieses Jahr pandemiebedingt abgesagt werden musste.

Zur lückenlosen Aufklärung des Geschehens setzt die Polizei Bitburg auf die Mitarbeit der Bevölkerung und wendet sich mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit:

Wer hat das Geschehen beobachten können?

Wer wurde möglicherweise durch die riskante Fahrweise gefährdet?

Hinweise nimmt die Polizei Bitburg rund um die Uhr unter der Telefonnummer 06561/9685-0 entgegen.

In diesem Zusammenhang möchte die Polizei Bitburg nochmal ausdrücklich darauf hinwiesen, dass illegale Autorennen, bei denen grob verkehrswidrig und rücksichtlos die geltenden Verkehrsregeln missachtet werden, als Straftat gelten und insbesondere eine erhebliche Gefährdung unbeteiligter Verkehrsteilnehmer darstellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.