Region: Erst Frost, dann Hitze – Bis zu 30 Grad möglich!

0
Foto: Sebastian Kahnert (dpa)

TRIER. Nach kurzen Gewittern und Frost in der Nacht zu Samstag rechnet der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Wochenende mit Sonnenschein in Rheinland-Pfalz und im Saarland.

Zunächst ziehen am Freitagvormittag vor allem in der Nordhälfte kurze Gewitter auf, die örtlich stürmische Böen mit bis zu 70 Kilometern pro Stunde, Schauer und Graupel mit sich bringen könnten. Am Nachmittag lockert sich die Wetterlage laut DWD-Angaben wieder etwas auf. Die Höchstwerte liegen zwischen zehn und 14 Grad. In der Nacht zu Samstag könne es bei bis zu minus zwei Grad verbreitet Bodenfrost geben.

Bereits am Samstag zeige sich dann die Sonne bei Temperaturen bis an die 20 Grad an der Saar. Es bleibt größtenteils trocken. Am Sonntag sollen die Temperaturen noch einmal steigen – in der Vorderpfalz seien sogar bis an die 30 Grad möglich. Die Höchstwerte liegen ansonsten verbreitet zwischen 24 und 28 Grad. Dazu wehe ein frischer Wind. In der Nacht zu Montag ziehen wieder mehr Wolken auf, es könnten teilweise gewittrige Schauer aufziehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.