Biontech-Gründer Sahin: „Gemeinsam dritte Welle eindämmen“

0
Ugur Sahin (l) und seine Frau Özlem Türeci (r), die Gründer von Biontech, im Schloss Bellevue. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

BERLIN/MAINZ. Biontech-Gründer Ugur Sahin hat die Menschen in Deutschland dazu aufgerufen, sich gemeinsam gegen die dritte Welle der Corona-Pandemie zu stemmen.

«Jeder Einzelne kann seinen Beitrag leisten, dass diese dritte Welle möglichst effektiv so lang wie möglich eingedämmt wird», sagte er am Freitag bei der Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. «Jeder kann sich selbst schützen. Und jeder schützt dadurch auch den Anderen.»

Sahin, der zusammen mit seiner Frau Özlem Türeci den ersten wirksamen Covid-19-Impfstoff, der in der EU zugelassen wurde, entwickelt hat, betonte mit Blick auf die Bekämpfung der Pandemie: «Wir sind schon zwei Drittel des Weges gegangen.» Mit Blick auf das dritte Drittel sagte er: «Der letzte Abschnitt, die nächsten sechs Monate, werden uns noch einiges abverlangen.» Die Virusvariante, die die dritte Pandemiewelle verursache, lasse sich schwieriger kontrollieren. «Wir müssen wieder Kräfte bündeln und dürfen uns durch diese dritte Welle, die wahrscheinlich auch länger anhalten wird, nicht demoralisieren lassen.»

Steinmeier zeichnete Türeci und Sahin mit dem Großen Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus – eine hohe Stufe des Bundesverdienstkreuzes. An der Zeremonie im Schloss Bellevue nahm auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) teil.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.