Protestaktionen der IG Metall in Rheinland-Pfalz gestartet

0
Foto: dpa-Archiv

COCHEM. Nach vorläufig ergebnislosen Tarifverhandlungen für die Metall-und Elektroindustrie sind in Rheinland-Pfalz erste Protestaktionen der IG Metall gestartet.

Knapp 100 Gewerkschaftsmitglieder seien seit 5.00 Uhr in Städten wie Koblenz, Nassau oder Cochem unterwegs. «Wir läuten jetzt erst mal die Tarifrunde ein», sagte eine Sprecherin der Gewerkschaft am frühen Montagmorgen. Insgesamt seien 14 dezentrale Aktionen bis etwa 7.00 Uhr morgens geplant.

Die Mitglieder stünden draußen in der Nähe von Betrieben oder an viel befahrenen Straßen, um etwa mit Bannern oder Transparenten auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Größere Ansammlungen von Menschen gibt es den Angaben der Gewerkschaft zufolge nicht.

Nach den zunächst ergebnislosen Tarifverhandlungen hatte die IG Metall bundesweit zu Warnstreiks aufgerufen. Diese werden bereits in der Nacht zum Dienstag (2. März) eine Minute nach Mitternacht beginnen, wie die Gewerkschaft am Freitag ankündigte. Die IG Metall fordert für die bundesweit rund 3,8 Millionen Beschäftigten vier Prozent mehr Lohn – wo es in einem Betrieb schlecht läuft, in Form von Lohnausgleich bei einer abgesenkten Arbeitszeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.