Vorsicht, Drahtstücke: Edeka ruft Backwaren mit Haselnüssen zurück

0

OFFENBURG. Wegen möglicher Drahtstücke in Linzerartikeln und Feinbackwaren mit Haselnüssen ruft Edeka Südwest vorsorglich die entsprechenden Produkte der K&U-Bäckereigruppe zurück.

Die Waren seien in Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg, Südhessen und Teilen von Bayern verkauft worden, teilte Edeka Südwest am Freitag in Offenburg mit. Sie wurden in den Verkaufsstellen der Bäckereigruppe sowie an Bäckerei-Bedienungstheken und in Lebensmittelmärkten von Marktkauf, Edeka und nah & gut angeboten. Zu der Bäckereigruppe gehören K&U, Marktbäckerei und Bäckerhaus Ecker.

Aufgrund eines Fehlers beim Lieferanten der Haselnüsse könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich vereinzelt Drahtstücke in den Produkten befinden, berichtete ein Sprecher. Beim Verschlucken sei eine Verletzung möglich. Kunden, die einen entsprechenden Artikel gekauft haben, sollten diesen nicht essen und in die Filiale zurückbringen.

An den Bäckerei-Bedienungstheken waren der Mitteilung zufolge folgende Produkte betroffen: Linzertorte 600g (verpackt und mit Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 21. März) und Linzerherz 125g (verpackt und mit Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 26. Februar) sowie die lose verkauften Backwaren Linzerschnitte, Wickelkranz, Nusskranz, Wiener Kranz, Nusscremetorte und Nussi Sand-Rührkuchen. In den Märkten sei dieses Produkt betroffen: «Mit Herz gemacht» Linzerschnitte 500g (verpackt und mit Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 21. März). Alle Artikel wurden vorsorglich aus dem Verkauf genommen.

Vorheriger Artikel++ Überblick Corona-Zahlen in der Region – die aktuelle Lage in unseren Landkreisen am Freitag ++
Nächster ArtikelDie aktuelle Corona-Lage im Saarland: 184 Neuinfektionen und 12 weitere Todesfälle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.