Ab Mittwoch Terminverschiebung für Erstimpfungen in Rheinland-Pfalz

0
Spritze mit Corona-Impfstoff
Foto: dpa-Archiv

MAINZ/TRIER. Wegen der verringerten Belieferung mit dem Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer werden ab Mittwoch die geplanten Erstimpfungen in den rheinland-pfälzischen Impfzentren um jeweils drei Wochen verschoben.

Sie finden dann am 17. Februar beziehungsweise den jeweils darauf folgenden Tagen statt, wie Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) am Freitag mitteilte. Alle betroffenen Impfkandidaten würden per Mail oder Post unterrichtet. Sie bekräftigte, dass alle Menschen, die bereits eine Erstimpfung bekommen haben, auch eine Zweitimpfung erhalten. In den Alten- und Pflegeeinrichtungen soll die Impfkampagne wie geplant fortgesetzt werden.

Bislang wurden in dem Bundesland den Angaben zufolge 115 713 Menschen geimpft (Stand Donnerstagabend). Das entspreche einer Impfquote von 2,6 Prozent. Damit liege Rheinland-Pfalz deutlich über dem Bundesdurchschnitt und seit Tagen konstant auf einem der Spitzenplätze, sagte die Ministerin.

Seit Sonntag haben 3228 Menschen ihre Zweitimpfung erhalten. Zwischen Erst- und Zweitimpfung liegen in Rheinland-Pfalz vier Wochen. Die Zweitimpfung gilt als wichtig für eine effektive Schutzwirkung des Impfstoffs.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.