Förderrichtlinie zur Digitalisierung – Lehrkräfte sollen schnell mit Endgeräten ausgestattet werden

0
Andreas Arnold

RHEINLAND-PFALZ. Das Bildungsministerium bereitet zurzeit eine Förderrichtlinie vor, um Lehrkräfte in Rheinland-Pfalz schnell mit digitalen Endgeräten zu versorgen. Rheinland-Pfalz habe die Bund-Länder-Vereinbarung dazu vor Weihnachten unterzeichnet, sagte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) im Bildungsausschuss des Landtags. Jetzt hoffe sie, dass die noch ausstehenden Länder bald folgten.

Das im vergangenen Sommer im Bundeskanzleramt vereinbarte Programm zur Erweiterung des Digitalpakts hat insgesamt einen Umfang von 500 Millionen Euro. Auf Rheinland-Pfalz entfallen 24,1 Millionen Euro. Leider habe der Bund die Finanzierung erst im November geklärt, sagte Hubig.

«Wir bereiten uns vor, damit die Geräte so schnell wie möglich bestellt werden können», so die SPD-Politikerin. Sie erwarte, dass das Geld bis Ende des Jahres vollständig ausgegeben sei. Angestrebt werde dafür der Abschluss eines Rahmenvertrags im Anschluss an eine europaweite Ausschreibung.

«Ich hätte mir das auch früher gewünscht», sagte die Ministerin. «Aber dass wir das geschafft haben, ist ein großer Schritt nach vorne.» Das Ministerium arbeite zurzeit auch daran, alle Lehrerinnen und Lehrer mit dienstlichen E-Mail-Adressen zu versorgen.

Vorheriger Artikel++ lokalo.de Blitzerservice am Mittwoch: HIER gibt es heute Kontrollen ++
Nächster ArtikelArbeitgeber übernimmt die Kosten: Biontech bietet Mitarbeitern freiwillige Impfung an

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.