++ Lokalo-Nachgefragt: Beschlossener „Shutdown“ – war der „Teil-Lockdown“ ein Fehler Frau Dreyer? (inkl. Video) ++

2

TRIER. Im Zuge der bundesweiten Diskussion um einen erneuten „Shutdown“, gab die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Nachmittag in Trier ein Statement ab. Zusammengefasst: Auch Rheinland-Pfalz befürwortet einen landesweiten „Shutdown“, ab wann und wie genau könne jedoch derzeit noch nicht gesagt werden. Hierzu werden sich am kommenden Sonntag Bund und Länder noch einmal beraten und womöglich eine einheitliche Regelung beschließen.

Nach wochenlangem Teil-Lockdown also nun der zeitige „Shutdown“ in der gesamten Republik. War der Teil-Lockdown also ein Fehler?

Lokalo.de Chefredakteur, Sebastian Schmitz, hat diese Frage der Ministerpräsidentin am heutigen Freitag gestellt: Frau Dreyer, würden Sie den Teil-Lockdown als Fehler bezeichnen?

Dreyer: „Die Deutungshoheit versucht jetzt jeder für sich zu reklamieren. Im Rückblick ist man immer schlauer, aber ich kann nur sagen, der Teil-Lockdown war nicht unsere Erfindung. Der Teil-Lockdown war natürlich ein Angebot auch aus Wissenschaft und Politik um zu sagen, man kann es vielleicht mit einem milderen Mittel schaffen, die Welle zu brechen und die Zahlen zu senken.“

Es ist ja auch gelungen die Welle zu brechen. Hätten wir den Teil-Lockdown nicht gehabt, wären wir jetzt in einer ganz anderen Situation. Deshalb finde ich auch nicht, dass man sagen kann, der „Teil-Lockdown“ ist NICHT gescheitert. Was wir nicht erreicht haben, ist neben dem Brechen der Welle, tatsächlich ein deutliches Absinken der Zahlen. Dies hat sich auch angedeutet in der letzten Zeit, man muss energisch dagegen angehen.

Das gesamte Statement der Ministerpräsidentin:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2 KOMMENTARE

  1. Nur keine Verantwortung übernehmen frau dreyer. Immer schön auf die anderen schieben. Daher jetzt auch wieder das warten auf die gesamt deutsche Lösung. Dieses zaudern kostet Menschenleben, vielleicht auch wählerstimmen. Was ist wichtiger?

  2. Die haben alle den Knall noch nicht gehört
    Wie immer weltfremd
    Wie geht es jetzt wieder Sonntag beschlossen
    1 Woche später umgesetzt. Habt ihrsie eigentlich noch alle.
    Beschließen und am nächsten Tag umsetzen das wäre richtig. Ich hoffe nur das durch diese wischiwaschi Taktik keiner stirbt . Dann sollten auch die Verantwortlichen bestraft werden.
    Euch Politikern glaubt eh keiner mehr.
    Zumachen runtergehen und zwar sofort

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.