Trierer Unternehmer Adrian soll neuer DIHK-Präsident werden

1
Peter Adrian, Trier
Foto: dpa-Archiv

TRIER. Der Unternehmer Peter Adrian soll im kommenden Jahr Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) werden.

Das berichteten das Nachrichtenportal «ThePioneer». Eine im Frühjahr eingesetzte Findungskommission habe Adrian am Mittwoch als Nachfolger von Eric Schweitzer nominiert. Ein Sprecher des DIHK bestätigte dies am Donnerstag.

Der 63-Jährige Adrian ist seit 2006 Präsident der Industrie- und Handelskammer in Trier. Die Wahl durch die DIHK-Vollversammlung soll im März kommenden Jahres stattfinden. Schweitzers Amtszeit endet dann satzungsgemäß nach zwei Wahlperioden. Er ist seit 2013 DIHK-Präsident.

Auch bei zwei anderen großen Spitzenverbänden der Wirtschaft, dem Bundesverband der Deutschen Industrie und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, kommt es demnächst zu Wechseln an der Spitze.

1 KOMMENTAR

  1. immer höher, weiter, schneller, mehrere deutsche Verwaltungsgerichte haben den Industrie-u. Handelskammern verboten, den DIHK in Berlin finanziell zu unterstützen, weil diese Gelder den Zwangsmitgliedern abgepresst werden.
    Ich denke das wird sich Herr Adrian noch überlegen, nach Berlin zu wechseln, wenn die KOHLE nicht mehr stimmt, er sei denn er geht dahin um leichter in den Aufsichtsrat eines Konzern wechseln zu können.
    Aber Herr HauptgeschäftsFÜHRER Dr. Jan Glockauer hat sich schon auf den dann eventuell frei werdenden Präsidentenposten bei seiner IHK beworben. Und wegen der hohen Beitragsausfälle hat sich Herr Dr. noch einen weiteren Posten zugelegt:: er ist jetzt auch noch Honorarkonsul für Luxemburg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.