Nach Hausbrand: Identität von entdeckter Leiche weiter unklar

0
Foto: dpa-Archiv

PIRMASENS. Im Falle einer nach einem Hausbrand gefundenen Leiche in Pirmasens haben Rechtsmediziner bei dem toten Mann eine Rauchgasvergiftung festgestellt.

Außerdem gebe es «Zeichen einer sehr massiven und längeren Hitzeeinwirkung», teilte die Staatsanwaltschaft in Zweibrücken am Mittwoch mit. Das gehe aus dem vorläufigen Obduktionsergebnis hervor. Die Identität des Toten war zunächst unklar. Das Ergebnis einer DNA-Untersuchung stehe noch aus.

Am Montag war der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Brand geraten. Rettungskräfte entdeckten später im Obergeschoss die Leiche. Der Dachstuhl brannte vollständig aus, auch das Stockwerk darunter wurde beschädigt. Die Brandursache war zunächst unklar. Die Behörden schätzen die Höhe des Schadens auf 150 000 Euro.

Vorheriger ArtikelAbstand halten: Wiederaufnahme Regelbetrieb an Schulen nach den Sommerferien
Nächster ArtikelHundebesitzer aufgepasst: Präparierte Fleischköder in Schweich und Umgebung ausgelegt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.