DWD: Klimawandel in RLP angekommen! Sehr warm, sonnig, trocken und stürmisch

0
Foto: dpa-Archiv

OFFENBACH/REGION TRIER. Der Klimawandel hat sich 2019 auch in Rheinland-Pfalz bemerkbar gemacht.

Das Jahr war aus Sicht der Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) nämlich recht warm, brachte viel Sonnenschein und war außerdem ziemlich trocken. Außerdem fegte immer wieder Sturm über das Land.

Sogar ein Tornado sei dabei gewesen. Dieser habe Mitte Juli elf Häuser in Bobenheim (Pfalz) beschädigt. Zwei der Gebäude seien danach nicht mehr bewohnbar gewesen. Der Tornado hatte laut DWD die Stärke F1. Die Stufe bedeute Windgeschwindigkeiten von 117 bis 180 Stundenkilometern.

Außerdem war es sehr warm. Die höchste Temperatur sei Ende Juli in Trier-Petrisberg mit 40,6 Grad gemessen worden. Durchschnittlich habe die Temperatur in Rheinland-Pfalz bei 10,4 Grad gelegen und damit 1,8 Grad über dem Soll-Wert. Bei dem Vergleichswert handelt es sich um den vieljährigen Mittelwert der international gültigen Vergleichsperiode von 1961 bis 1990.

Auch beim Sonnenschein wurde das Soll überschritten. 2019 gab es dem DWD zufolge knapp 1835 Sonnenstunden in Rheinland-Pfalz, der Soll-Wert liegt bei 1507 Stunden. «Für Juni wurde in RLP mit 309 Stunden ein neuer Sonnenscheinrekord verzeichnet.» Gleichzeitig fehlte der Niederschlag: Gerade mal etwa 765 Liter pro Quadratmeter seien niedergegangen (Soll-Wert: 807 Liter pro Quadratmeter).

Vorheriger Artikel15 Jahre ohne Fahrerlaubnis – Bundespolizei stoppt Camper in der Eifel
Nächster ArtikelSchwerer Bandendiebstahl – Straftäter an Bundespolizei Trier überstellt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.