Drohendes Aus für Moselfest Zurlauben: Stadt bietet Gespräche an

1

TRIER. Die überraschende Nachricht vom drohenden Aus für das Moselfest Zurlauben am Wochenende haben OB Wolfram Leibe und Kulturdezernent Thomas Schmitt mit großem Bedauern und Entsetzen aufgenommen.

OB Leibe sagt dazu: „Trier ist ohne das Moselfest für viele junge wie alte Menschen in Trier kaum vorstellbar. Die Beteiligten in den Vereinen haben über viele Jahre engagierte und tolle ehrenamtliche Arbeit geleistet. Es wäre sehr schade, wenn es dieses Fest künftig nicht mehr geben würde.“

Kulturdezernent Thomas Schmitt ergänzt: „Es kommt für uns vollkommen überraschend, dass die Betreiber in dieser Größenordnung Forderungen der GEMA erfüllen sollen. Das Zurlaubener Moselfest ist einer der Höhepunkte im Trierer Festleben und ein Magnet für Menschen aus der ganzen Region. Deshalb haben wir und die Sparkasse die Betreiber in diesem Jahr und in der jüngsten Vergangenheit auch finanziell unterstützt.“

Dezernent Schmitt will schnell das Gespräch mit den Beteiligten in den Vereinen suchen, um Details über die bestehenden Probleme zu erfahren und mögliche Wege der Unterstützung der Ehrenamtlichen auszuloten.

Vorheriger ArtikelPolizei überwältigt mit Samurai-Schwert bewaffneten Mann
Nächster ArtikelPkw auf der A60 bei Bitburg von der Fahrbahn abgedrängt – Unfall!

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.