14 Verletzte bei Unwetter und Tornado in Luxemburg

0
Corps grand-ducal d'incendie et de secours Luxembourg

PETANGE/LUXEMBURG. In Süden von Luxemburg kam es heute im Raum Petange durch heftige Unwetter und einen Tornado zu großen Schäden.

Gegen 18.00 Uhr kam es durch einen Tornado zu zahlreichen Beschädigungen an Gebäuden, wobei Trümmerteile innerorts umherflogen und weitere Beschädigungen verursachten. Infolge von Trümmerteilen, sowie umgefallenen Bäumen, Verkehrsschilder und sonstigen umherliegenden Gegenständen sind mehrere Straßen in den beiden Ortschaften Petange und Bascharage nicht befahrbar. Die Rettungsdienste verzeichneten nach dem Unwetter über 1000 Notrufe.

++ Update 00.12 Uhr: Wie die Feuerwehren am späten Freitagabend berichteten, seien bei dem Unwetter in Petingen und Käerjeng bisher sogar 14 Verletzte zu beklagen gewesen. Zwei davon seien schwer verletzt ++

Mindestens sechs Menschen wurden in Niederkerschen verletzt und mussten ärztlich versorgt werden. In einigen Straßen wurde der Strom unterbrochen.

Auf vielen umliegenden Straßen war der Verkehr zum Erliegen gekommen. Die Polizei Grand Ducale rät, bis auf weiteres diesen Teil des Landes mit dem Fahrzeug zu meiden. Polizei und Rettungsdienste sind im Einsatz um den Verkehrsfluss wieder herzustellen und bitten um Verständnis für die Dauer der Rettungseinsätze.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.