Sicher in den Urlaub:Tipps für die Reisevorbereitungen – Teil 2

0
Besonders wichtig: regelmäßige Pausen auf der Fahrt in den Urlaub

MAINZ / REGION TRIER. Mit Beginn der Sommerferien starten Millionen Deutsche mit dem Auto in den Urlaub. Wer bei der Reisevorbereitung einige Punkte beherzigt, hat beste Chancen, sicher am Urlaubsort anzukommen. Die Verkehrsunfallprävention des LKA empfiehlt besonders auf den einwandfreien technischen Zustand des Fahrzeuges, die ordnungsgemäße Ladungssicherung sowie auf einen entspannten und gut geplanten Start kleiner und großer Reisender zu achten.

Heute geht es weiter mit dem Thema „Persönliche Vorbereitung“ in unserer neue Reihe „Präventionstipps zum Thema Reisevorbereitung“. Folgende Themengebiete stellen wir vor: 1. Fahrzeug-Check (28.06.2017) 2. Persönliche Vorbereitung (29.06.2017) 3. Richtiges Fahrverhalten (30.07.2017)

Persönliche Vorbereitung:

Fit, ausgeruht und gelassen können Autofahrer bereits die Anreise zum Urlaubsort als Teil Ihres Urlaubes betrachten und die Chance erhöhen, ihr Reiseziel sicher und entspannt zu erreichen.

Eine sorgfältig geplante Reiseroute sollte genügend Zeitpolster und Bewegungspausen enthalten. Um die Urlaubsfahrt so angenehm wie möglich für alle Reisenden zu gestalten, sollten die Fahr-Etappen höchstens zwei Stunden betragen und die Pausen dazwischen 20 bis 30 Minuten andauern. Sie helfen vor allem dem Fahrer, Ermüdung und Sekundenschlaf vorzubeugen.

Leichte Gymnastik regt den Kreislauf an und fördert die Durchblutung. Der Verzehr von Obst, ausreichend Mineralwasser, Fruchtsaftschorlen oder Tee erfrischen besonders bei sommerlichen Temperaturen. Bei einem Stopp sollte man Kinder und Tiere niemals alleine im Auto zurück lassen.

Stress durch Staus lässt sich durch Umgehen von Stoßzeiten und Beachten von Baustellen auf der Route vermeiden. Beachten Sie hierzu die aktuellen Meldungen des Verkehrsfunks. Der Güterverkehr ist eine Hauptursache für viele Staus. Die geringste Staugefahr erzielt man an Samstagen und Sonntagen, da hier ein Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW in Deutschland besteht.

Um mitreisenden Kindern die Urlaubsfahrt so angenehm wie möglich zu gestalten, sollte ausreichend Spielzeug mitgeführt werden. Hierbei sind Kinderspiele, Malbücher und einfaches Bastelmaterial eine gute Ergänzung. Während der Fahrt müssen die Kinder in altersgerechten Kindersitzen stets vorschriftsmäßig gesichert werden. In mehreren Pausen ist Bewegung eine ausgleichende Maßnahme. Wer so vorbereitet startet, kommt auch entspannt im Urlaub an!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.