Mord im Pflegeheim – Seniorin wurde mit Kissen erstickt

0

Bildquelle: DAK Gesundheit

LAMBRECHT. Nach der Tötung einer 85-jährigen Bewohnerin in einem Altenheim in der Pfalz, hat einer der Verdächtigen, ein ehemaliger Mitarbeiter, die Tat nun gestanden.

Nach einem Bericht der “Bild-Zeitung”, der am heutigen Montag von der Staatsanwaltschaft Frankenthal bestätigt wurde, soll der 23-jährige Pfleger zugegeben haben die Seniorin mit einem Kissen erstickt zu haben.

Die Ermittlungen richten sich gegen drei Pflegekräfte des Seniorenheims. Zunächst hatte der Vorwurf auf Misshandlungen von Schutzbefohlenen gelautet. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich jedoch heraus, dass mindestens eine Bewohnerin auch getötet wurde. Aufgrund dieser Erkenntnis prüft die Staatsanwaltschaft nun etwa 40 weitere Todesfälle in dem Pflegeheim.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die drei Angeklagten Täter die Seniorin mit einer Überdosis Insulin töten wollten, als dies nicht gelang soll der 23-Jährige die Dame erstickt haben

Wie der SWR berichtet, steht ebenfalls der Vorwurf im Raum, dass die Pfleger demente Bewohner misshandelt und dabei gefilmt hätten.

Vorheriger ArtikelToller Auswärtssieg – Gladiators siegen auch in Ehingen
Nächster ArtikelEinbrecher verwüsten Trierer Einfamilienhaus – Zeugen gesucht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.