Schreckliches Unglück – Kind stirbt in Bitburg nach Weihnachtsmarktbesuch

0
Symbolfoto

Bildquelle: Max Frisch/Archiv

BITBURG. Wie die Staatsanwaltschaft Trier am heutigen Mittwoch mitteilte, ereignete sich bereits am letzten Freitag am Rande des Bitburger Weihnachtsmarktes ein furchtbares Unglück: Ein 2 1/2-jähriges Kind verschluckte sich nach dem Besuch des Weihnachtsmarktes auf dem Spitell an einem Stück Wurst und konnte danach nicht mehr gerettet werden.

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, hatte sich das Kind an einem Stück Bratwurst verschluckt, welches dann im Rachen stecken geblieben sei. Das Kind wäre daraufhin bewusstlos geworden.

Die sofort verständigten Rettungssanitäter, die in der Nähe des Marktes vor Ort waren, sowie ein herbei gerufener Notarzt konnten das Kind trotz aller Bemühungen nicht mehr retten. Alle Reanimationsmaßnahmen waren an Ort und Stelle vergeblich.

Auch die im im nahen Krankenhaus fortgesetzten Bemühungen zur Reanimation des zweieinhalbjährigen Kindes seien schließlich ohne Erfolg gewesen.

Laut Staatsanwaltschaft gibt es keine Anzeichen für ein Fremdverschulden bei dem Unglück.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.