Bundespolizei rettet ausgebüxte Schafherde aus Gleisbereich

0

Bildquelle: pixabay.com

KAISERSLAUTERN. Am Samstagabend, den 13. August 2016 erreichte die Bundespolizei Kaiserslautern ein etwas ungewöhnlicher Notruf.

Demnach meldete die Bahn eine Tierherde im Gleisbereich auf der Strecke Kaiserslautern – Bad Münster, im Bereich Rockenhausen.

Die Bundespolizeistreife stellte vor Ort eine Schafsherde mit etwa 40 Tieren fest, die aus ihrer Umzäunung ausgebrochen war. Der Zugverkehr musste kurzfristig ausgesetzt werden.

Durch geschickte Lenkungsmaßnahmen wurden die Tiere auf eine angrenzende Weide gelockt. Danach konnte der Besitzer der Schafe ermittelt und benachrichtigt werden.

Er brachte seine Herde zurück in die Umzäunung. Warum die Tiere ausgebüxt sind blieb unklar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.