Messerangriff auf dem Trierer Petrisberg: 40-Jähriger rettet sich in Auto

4

TRIER. Bisher Unbekannte haben am Freitagabend, 7. Februar, gegen 21.30 Uhr, an der Aussichtsplattform auf dem Trierer Petrisberg unvermittelt einen Mann mit einem Messer angegriffen.

Nach Angaben des 40-jährigen Geschädigten, hielt dieser sich am Aussichtspunkt auf, als sich ihm plötzlich zwei Männer näherten. Einer der beiden griff ihn mit einem Messer an. Das Opfer konnte die Attacke abwehren, sich in sein Auto retten und davonfahren. Die beiden Tatverdächtigen seien zu Fuß geflohen.

Die Angreifer werden als ca. 1,70 m groß mit südländischem Aussehen beschrieben.

Die Kriminalpolizei Trier hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen! Zur Tatzeit befand sich ein weißer PKW in der Nähe, dessen Insassen die Tat möglicherweise beobachtet haben. Hinweise werden durch die Kriminalpolizei unter 0651/9779-2290 entgegengenommen.

4 KOMMENTARE

  1. Haha Petrisberg, den teuersten Ecken von Trier vom Quadratmeterpreis. Dort aufwachsen, Gymnasium, Uni, Grünenwähler (eine der 3 rotgrünen Parteien), viele junge Nachwuchs-Volkserzieher.

    Wünsche noch ein inspirierendes Spazierengehen in der Wirklichkeit!

  2. Bele. Is so. Selbst 10 Jahre dort gewohnt. Wer was anderes behauptet… Aber Neid empfinde ich nicht, war ja meine Entscheidung „noch teurer“ zu wohnen jetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.