Aggro-Mann im Krankenhaus: Er wollte unbedingt Antibiotika – Polizei erteilt Platzverweis

1
Foto: Monika Skolimowska/dpa/Symbolbild

KOBLENZ. Am Sonntag, den 22.1.2023, gegen 20.00 Uhr, wurde die Polizei Koblenz durch ein Klinikum in der Koblenzer Straße verständigt. Dort hielt sich eine aggressive Person auf, die sich weigerte, das Krankenhaus zu verlassen. Die Einsatzkräfte konnten den 29-jährigen Verantwortlichen an der Örtlichkeit antreffen.

Hier stellte sich auch der Grund seines aggressiven Verhaltens heraus: Der 29-Jährige forderte vehement ein Antibiotikum für sein Kind. Davon ließ er auch nicht ab, als die Ärzte ihm erklärten, dass ein viraler Infekt bei dem Kind vorliege, bei dem Antibiotika nicht wirksam sind.

Nach einer längeren Diskussion, begnügte sich der 29-Jährige schließlich mit der Medikation, die der Arzt ausstellte und verließ die Klinik. Von den eingesetzten Beamten erhielt er einen Platzverweis bis zum nächsten Morgen. (Quelle: Polizeipräsidium Koblenz)

Vorheriger ArtikelUrlaubs-Hammer: Teuer-Schock bei “Last Minute” – Preis-Explosion bei Flugtickets
Nächster ArtikelHubig: “Klimaschutz beginnt im Klassenzimmer” – Experimentierkoffer für Schulen in RLP

1 Kommentar

  1. Und jetzt fragen wir uns wieder:
    Hiess der Aggro.Mann Hans Dieter?
    oder
    wars ein Reichsbürger, der mit den ergatterten Antibiotika die Trinkwasserversorgung des Bundestags vergiften wollte um anschliessend die Macht zu übernehmen und das Deutsche Reich in den Grenzen von 1914 wiederherzustellen (das blonde Baby mit Schmissen und Hitlertolle hatte er sich dann vermutlich bei der Reichsbürgekommune ausgeliehen)
    oder
    wars ein Neubürger der so sozialisiert ist dass er glaubt durch agressives Auftreten am Weitesten zu kommen, was ich für am Wahrscheinlichsten halte denn offensichtlich sind seine medizinischen Grundkenntnisse sehr gering (lernt man bei uns in der Schule dass Antibiotika bei Viren nutzlos sind, auch in der Realschule Plus, beim Integrationskurs Deutsch stehts nicht mit auf dem Plan)
    Zusatzfrage: Hatte das Baby Long-Covid und wird es nun unter der von Lauterbach entdeckten unheilbaren Corona-Immunschwäche leiden?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.