Nur Graffiti oder Gefahr? Erneute Amok-Androhung durch Schriftzüge in Konzer Schulen

0
Foto: Lino Mirgeler/dpa

KONZ. Nach erneuten Amok-Androhungen an Konzer Schulen ermittelt das Gemeinsame Sachgebiet Jugend in Trier und arbeitet eng mit der Schulleitung zusammen.

Die Schulleitungen informierten die Polizei am Montag, dem 25. April, gegen 13:30 Uhr, darüber, dass an mehreren Örtlichkeiten in den Räumlichkeiten des Gymnasiums und der Realschule Schriftzüge, die das Wort “Amok” beinhalten, angebracht wurden. Die Polizei nahm sofort Ermittlungen auf und leitete umgehend Strafverfahren wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten gegen unbekannte Täter ein.

Bereits am 3. und 4. Februar stellte die Schule ähnliche Schriftzüge in den Räumlichkeiten des Konzer Gymnasiums und der Realschule Plus in Konz fest.

Die bisherigen Ermittlungen erbrachten keine Hinweise, die auf eine tatsächliche Gefährdung hindeuten. Verursacher für die aktuellen Schriftzüge konnten bislang nicht ermittelt werden. Gemeinsam mit den Schulleitungen wurde die Elternschaft beider Schulen über die erneuten Schmierereien informiert. Die Ermittlungen dauern weiter an. Hinweise nimmt das Gemeinsame Sachgebiet Jugend entgegen – Telefon: 0651/201575-39 oder pdtrier.sgjugend@polizei.rlp.de.

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Corona-Zahlen Stadt Trier und Landkreis – Inzidenzen sinken wieder unter 1000.-Marke ++
Nächster ArtikelAuch Region betroffen: Verdi kündigt erneuten Streik der Busfahrer in Rheinland-Pfalz an

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.