++ Corona-Zahlen Stadt Trier und Landkreis: Inzidenzen steigen wieder leicht an ++

1
Der Trierer "Hauptmarkt" - Foto: pixabay

TRIER. Am heutigen Dienstag wurden durch das Gesundheitsamt Trier-Saarburg 819 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus mittels Meldesoftware übermittelt – 546 aus dem Landkreis Trier-Saarburg und 273 aus der Stadt Trier. Das sind 138 mehr als am vergangenen Dienstag.

Die erfasste Zahl der seit dem 11. März 2020 nachweislich mit dem Corona-Virus infizierten Personen beträgt 46.149 (19.798 in der Stadt Trier und 26.351 im Landkreis Trier-Saarburg).

AKTUELLE HOSPITALISIERUNGS-INZIDENZ RHEINLAND-PFALZ (22.03.2022):

6,48 (Vortag: 5,59)

 

Die Inzidenzen in der Stadt Trier und Trier-Saarburg am 22.03.2022

 Stadt Trier  Landkreis Trier-Saarburg
7-Tage-Inzidenz 1522,5 ↑ 1428,9 ↑

 

74 Patientinnen und Patienten aus dem Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes werden zurzeit stationär behandelt, davon acht intensivmedizinisch.

Die Zahl der aktuell Infizierten beläuft sich auf der Basis der erfassten Fälle auf 6114. Die Zahl der infizierten Personen verteilt sich wie folgt: 2686 in der Stadt Trier und 3428 aus dem Landkreis.

Positiv erfasste Personen erhalten SMS mit Link vom Gesundheitsamt

An alle am Vortag erfassten positiv getesteten Personen wird künftig eine SMS versendet, sofern bei der Testung eine Mobilnummer hinterlegt wurde. In der SMS findet sich ein Link, der zu einem Meldeformular des Gesundheitsamtes führt. Es wird darum gebeten, dieses Formular auszufüllen und zurückzusenden, da dies die Datenerhebung im Gesundheitsamt deutlich erleichtert. Personen, die eine Festnetznummer hinterlegt haben, erhalten eine Befundübermittlung mittels einer automatisierten Ansage inklusive Hinweisen zur Quarantänepflicht.

Außerdem wird darauf hingewiesen, dass ein Genesenennachweis infolge einer Infektion mit SARS-CoV-2 nicht mehr vom Gesundheitsamt ausgestellt wird. Hierzu wird an Apotheken und Hausärzte verwiesen.

 

Vorheriger Artikel++ Corona-Lage Rheinland-Pfalz aktuell: Landesweite Inzidenz bleibt weiter hoch ++
Nächster ArtikelWohnungsmarkt sehr angespannt: In Trier fehlen tausende Wohnungen

1 KOMMENTAR

  1. Rheinland-Pfalz:
    96 von 1109 Betten mit Covid belegt also unter 10%.
    Die offizielle Covid-Letalität wird mit 0,66% angegeben, zieht man noch die “mit Covid” Verstorbenen ab bei denen man gar nicht genau weiss an was sie gestorben sind ist die Letalität wohl niedriger als die Grippe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.