Marihuana für 23.000 Euro verkauft: Prozess gegen zwei Drogenhändler in Trier

1
Eine Figur der blinden Justitia. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild

TRIER. Vor der 4. Großen Jugendkammer des Landgerichts Trier beginnt am 1.12. der Strafprozess gegen zwei mutmaßliche Drogenhändler, die v.a. in Wittlich ihr Unwesen trieben, wie das Gericht mitteilt. Die Staatsanwaltschaft Trier legt den Angeklagten S. M. und G. M. zur Last, in Wittlich in der Zeit vom 1.11.2017 bis zum 14.07.2021 – teilweise als Heranwachsende – als Betäubungsmittelhändler aktiv gewesen zu sein und sich hierdurch eine Einnahmequelle von einiger Dauer und einigem Umfang zur Finanzierung ihres Lebensunterhaltes verschafft zu haben. Die Angeklagten sollen hauptsächlich mit Marihuana Handel getrieben haben. Der Angeklagte S. M. soll insgesamt 17.400 € und der Angeklagte G. M. 5.670 € durch die Taten erlangt haben.

Weiterhin soll der Angeklagte S. M. in drei Fällen und der Angeklagte G. M. in zwei Fällen ein Kraftfahrzeug geführt haben, ohne die dazu erforderliche Fahrerlaubnis besessen zu haben.

Dem Angeklagten G. M. wird zudem eine Körperverletzung – mehrere Schläge mit beiden Händen gegen den Kopf und ins Gesicht des Geschädigten anlässlich einer zunächst verbalen Auseinandersetzung mit diesem – vorgeworfen.

Beide Angeklagte befinden sich derzeit in Untersuchungshaft und sind bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Vorheriger ArtikelEifel: Taschendiebstahl in Lidl Markt
Nächster ArtikelGrünen-Fraktionschef Braun für Maskenpflicht auf Weihnachtsmärkten

1 KOMMENTAR

  1. Marihuana Dealer ihr Unwesen trieben ? Und ab nächstem Jahr darf dann der Staat sein Unwesen treiben weil es steuerlich so schön passt ?
    Lächerlich und erbärmlich ……

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.