Lieferengpässe sorgen für Probleme – so geht es im Ford-Werk in Saarlouis weiter

0
Foto: dpa -Oliver Berg

Das Ford-Werk in Saarlouis bleibt von einem Produktionsstopp wegen Lieferengpässen vorerst verschont. Nach dem Werksurlaub werde die Herstellung des Focus am nächsten Montag in dem saarländischen Werk planmäßig wieder aufgenommen, sagte ein Ford-Sprecher am Dienstag in Köln.

In der Domstadt hingegen ruht die Herstellung ab kommendem Montag nach nur einer Woche Produktion schon wieder – auch im Mai, Juni und Juli standen die Bänder dort still. Grund sind in Köln nun Halbleiter-Lieferengpässe für Türmodule beim Kleinwagen Fiesta. Hiervon ist die Focus-Produktion in Saarlouis nach den Worten des Firmensprechers nicht betroffen.

Der Halbleitermangel setzt der ganzen Autobranche schwer zu, auch in Saarlouis musste die Produktion in diesem Jahr zwischenzeitlich runtergefahren werden. Grund für die Lieferprobleme sind unter anderem die Corona-Krise und die damit verbundenen Einschränkungen bei der Halbleiter-Herstellung. Zugleich ist der Bedarf nach der Technik in die Höhe geschnellt.

© dpa-infocom, dpa:210817-99-870904/2

Vorheriger Artikel„Flying Grass Carpet“: 14. Weltbürgerfrühstück mit ganz besonderem Flair
Nächster Artikel„Massive Förderung“ – Schülervertreter fordern Impf-Aktionen an Schulen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.