Über 800 Produkte – Größter Käsetest Deutschlands in Trier

0

Bildquelle: DLG e.V.

TRIER. Die Käsebranche trifft sich aktuell in der Europahalle in Trier, wo die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) erstmalig ihre Internationale Qualitätsprüfung für Käse und Frischkäse durchführt. Rund 800 Produkte werden dort unter die Qualitätslupe genommen. Die Experten-Tests umfassen die Bereiche Kennzeichnung und Verpackung, Labor sowie die sensorische Produktanalyse.

Experten aus wissenschaftlichen Forschungsinstituten, der Lebensmittelüberwachung sowie aus der Lebensmittelpraxis bewerten dabei die Produkte hinsichtlich ihrer Fehlerfreiheit in Aussehen, Geruch, Geschmack und Konsistenz. Die Erzeugnisse werden dabei von den 55 Sachverständigen ohne Kenntnisse des Herstellers, der Marke oder des Produktnamens getestet. Aus den Ergebnissen der Deklarations-/Verpackungsprüfung, der Labortests und der sensorischen Produktanalyse ermittelt das DLG-Testzentrum Lebensmittel, ob das jeweilige Produkt eine DLG-Prämierung in Gold, Silber oder Bronze erhält oder nicht prämiert werden kann. Alle prämierten Produkte werden ab Juli im Internet unter www.DLG-Verbraucher.info veröffentlicht.

Käse-Vielfalt im Test

Tsatsiki Frischkäse, Blauschimmelkäse, Obazda Biergartenkäse, Chili-Käse, internationale Käsespezialitäten – die Vielfalt bei Käse kennt keine Grenzen. Unter den Lebensmittelherstellern gehört die Molkereiwirtschaft zu den innovativsten Branchen. Jedes Jahr kommen einige hundert neue Produkte auf den Markt. Neben klassischen Erzeugnissen, wie Tilsiter, Edamer, Gouda & Co., sind saisonale und regionale Käsesorten gefragt. Die innovativsten Konzepte lassen sich unter der Rubrik Frischkäse ausmachen: Hier werden neue Geschmacksrichtungen in Kombination mit Früchten, Kräutern, Gemüsesorten und anderen Lebensmitteln kreiert, die in ihrem Abwechslungsreichtum kaum zu überbieten sind.

Weil der Kauf von verpacktem Käse weiter zunimmt, richten die Prüfer ein zusätzliches Augenmerk auf die Beschaffenheit der Verpackung. Denn die Qualität hängt nicht allein von der Rohware ab, sondern auch von Abpacktechnik oder Verpackungsmaterial, die Frische und Reinheit des Produkts gewährleisten müssen. Eine Verpackung sollte zudem einfach zu öffnen und komplett wieder verschließbar sein, um das Produkt vor Qualitätsverlusten, dem Austrocknen oder Verderben zu schützen. Käse sollte etwa eine Stunde vor dem Verzehr aus der Kühlung genommen werden, damit er sein optimales Aroma entfalten kann.

Sensorische Qualitätsbeurteilung von Käse

Ein wichtiges Qualitätskriterium für Käse ist die sensorische Beurteilung der Lebensmittel. Sie gibt Auskunft über die fachlich perfekte Herstellung und den Genusswert der Produkte. Im Mittelpunkt der sensorischen Anforderungen an Lebensmittelprodukte stehen die visuellen (z.B. Farbe), die haptischen (z.B. Konsistenz und Textur), die olfaktorischen (Geruch) und die gustatorischen Dimensionen (Geschmack). Die DLG hat Standards entwickelt und etabliert, die auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse nachvollziehbare Ergebnisse für die sensorische Bewertung der Produktqualität liefern. Jeder Käse und Frischkäse wird von der DLG nach einem produktspezifischen Schema bewertet.

DLG-Testzentrum Lebensmittel

Dank seiner Fach- und Methodenkompetenz ist das DLG-Testzentrum führend in der Qualitätsbewertung von Lebensmitteln. Jährlich werden Produkte aus fast allen Lebensmittelbereichen von den Experten der DLG bewertet. Ein neutrales Experten-Netzwerk sowie Prüfmethoden auf Basis aktueller wissenschaftlich abgesicherter und produktspezifischer Qualitätsstandards garantieren Neutralität und Qualitätstransparenz.

(Quelle: DLG Presse)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.