Jugendliche klauen 2 Pkw – Halsbrecherische Verfolgungsjagd endet mit Crash

0
Polizeieinsatz Symbolbild
Polizei Symbolbild

MORBACH / BÜCHENBEUREN. Unfassbare Szenen wie in einem Action-Krimi spielten sich gestern Nacht in der Region ab. Am heutigen Samstag, dem 25.02.2017, kam es in den frühen Morgenstunden, gegen 02.00 Uhr, zu einer Einsatzfahrt der Polizei auf der B 327/B 50 in der Gemarkung Morbach-Wederath zum Flughafen Hahn. Sie Polizeistreifen wollten zwei PKW stellen, die sich der Polizeikontrolle entzogen hatten.

Einer Funkstreife der Polizeiinspektion Morbach fiel im Rahmen der Streifenfahrt zwei hochwertige PKW , ein Audi und ein VW, auf, die die B 327 in Höhe der Gemarkung Morbach-Wederath in Fahrtrichtung Flughafen Hahn/Simmern befuhren.

Diese sollten aufgrund festgestellter Unregelmäßigkeiten im Fahrverhalten und an den amtlichen Kennzeichen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden.

Einem Kontrollversuch entzogen sich beide PKW unmittelbar durch eine Flucht unter Missachtung der Anhaltezeichen, auch mit Sondersignal, wobei bei der Flucht sehr hohe Geschwindigkeiten gefahren und bestehende Verkehrsregeln vollkommen außer Acht gelassen wurden.

Bei der Verfolgungsfahrt mit Sondersignal in Richtung Flughafen Hahn, überschritten die beiden PKW die zulässige Höchstgeschwindigkeit mehrfach deutlich, überholten waghalsig und riskant, gefährdeten dabei fortlaufend andere Verkehrsteilnehmer extrem.

Eines der Fahrzeuge konnte an/in der Abfahrt Büchenbeuren/Hahn Flughafen gestoppt werden, um die Gefährdungslagen für etwaige weitere Verkehrsteilnehmer zu unterbinden und der halsbrecherischen Flucht ein Ende zu setzen.

Bei diesem Anhaltevorgang kam es zur Kollision zwischen den flüchtenden VW und dem Streifenwagen der Polizeiinspektion Morbach, wobei erheblicher Sachschaden an beiden Fahrzeugen entstand.

Bei der nachfolgenden Überprüfung/Festnahme der Fahrzeuginsassen verletzte sich ein Beamter der Polizeiinspektion Morbach und musste im Krankenhaus Simmern versorgt werden.

Das andere Fahrzeug , PKW, Audi, konnte durch unterstützende Streifen der Polizeiwache Hahn und Polizeiinspektion Simmern nachträglich festgestellt, die Insassen überprüft/kontrolliert und festgenommen werden.

Beide Fahrzeugführer der zuvor geflüchteten PKW waren minderjährig, nicht im Besitz gültiger Fahrerlaubnisse und hatten sich die Fahrzeuge, die nicht ordnungsgemäß zugelassen waren, widerrechtlich angeeignet und benutzt.

Die Polizei bittet in einem Zeugenaufruf darum, dass sich Zeugen des Geschehens, die möglicherweise durch das Fahrverhalten der beiden Verantwortlichen in Gefahr gerieten, sich bei der Polizei in Morbach oder jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Vorheriger ArtikelWeniger Bäume in Trier gefällt
Nächster ArtikelHIER FEIERT TRIER – Die Partys am Fastnachtssamstag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.