Alkohol und Drogen – Polizei Wittlich zieht mehrere Führerscheine ein

0
Foto: Polizei Symbolbild

WITTLICH. Am 27.01.2017, gegen 23.50 Uhr wurde ein 19-jähriger Mann in der Stadt Wittlich einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da bei ihm deutliche Anzeichen auf eine aktuelle Drogeneinwirkung festgestellt werden konnte, wurde ein Drogenvortest durchgeführt, welcher positiv auf THC (Haschisch/Marihuana) verlief.

Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen und der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Er wird sich wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit und eine Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Nur wenige Stunden später, am 28.01.2017, gegen 4.40 Uhr, wurde durch einen aufmerksamen Zeugen mitgeteilt, dass ein Auto im Talweg der Stadt Wittlich von der Fahrbahn abgekommen und der Fahrzeugführer anschließend geflüchtet sei.

Der Flüchtige konnte von den Beamten ermittelt werden. Da bei dem 21-jährigen Mann eine Atemalkoholkonzentration von 2,08‰ festgestellt werden konnte, wurde auch ihm eine Blutprobe entnommen. Eine Einbehaltung des Führerscheins war jedoch nicht möglich, da ihm die Fahrerlaubnis auf Grund eines gleichgelagerten Delikts bereits entzogen und ihm sichergestellt worden war.
Er wird sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten haben.

Am 29.01.2017, um 02.50 Uhr, wurde bei einem 28-jährigen Fahrzeugführer im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Gerberstraße der Stadt Wittlich eine deutliche Alkoholbeeinflussung festgestellt.
Auch diesem jungen Mann wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde einbehalten. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Vorheriger ArtikelRettung: Frau und Hund brechen auf Eis der Mosel ein
Nächster ArtikelCouch fällt auf Autobahn und verursacht Unfall

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.