23-Jähriger lässt sich in Supermarkt einsperren und futtert Schokoriegel

0
Foto: dpa-Archiv

ZWEIBRÜCKEN. Wie die Polizei Zweibrücken meldet, aktivierte in der gestrigen Nacht, 14.10., ein 23-jähriger Mann zur Nachtzeit gegen 02.30 Uhr durch Umherlaufen den im Verkaufsbereich eines Supermarktes im Etzelweg in Zweibrücken installierten Bewegungsmelder und löste dadurch Alarm aus.

Zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes eilten daraufhin zum Markt und trafen dort auf der Kundentoilette im Marktinnern versteckt den jungen Mann an. Dieser hatte sich bei Schließung des Marktes am Vorabend unbemerkt einschließen lassen.

In der Folgezeit aß er sich mit Schokoriegeln aus dem Warenangebot satt und versteckte Fischstäbchen, Tiefkühlhähnchen und diverse andere Lebensmittel in seiner Kleidung sowie in einer mitgeführten Bauchtasche.

Sogar in der Unterhose hatte er Lebensmittel versteckt. Wie anhand der Spurenlage festgestellt werden konnte, war es ihm nicht gelungen, den verschlossenen Alkoholschrank mit hochprozentigen Spirituosen zu öffnen. Trotzdem ergab ein Atemalkoholwert nachts um 03:15 Uhr einen Wert von 1,13 Promille.

Der junge Mann erhielt eine Strafanzeige wegen Einbruchdiebstahls und ein lebenslanges Hausverbot vom Marktbetreiber. Da half ihm auch seine Beteuerung nichts, dass er auf der Kundentoilette eingeschlafen sei und gar nicht bemerkt habe, dass der Markt schließt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.