Riesenjubel am Umwelt-Campus Birkenfeld: Platz 3 im weltweiten Nachhaltigkeitsranking

0
Foto: Hochschule Trier/Umweltcampus Birkenfeld

BIRKENDELD. Der Umwelt-Campus Birkenfeld belegt im weltweiten Vergleich von 1.183 teilnehmenden Hochschulen aus 85 Ländern, die am renommierten UI GreenMetric-Ranking 2023 teilnahmen, einen herausragenden dritten Platz. Klaus Helling, Nachhaltigkeitsbeauftragter am Umwelt-Campus ordnet den Spitzenplatz prägnant ein: „Das UI GreenMetric Ranking ist vergleichbar mit den Olympischen Spielen oder einer Weltmeisterschaft im Sport.“

„Der Umwelt-Campus wird Dritter bei der Nachhaltigkeitsweltmeisterschaft für Hochschulen. Wir haben viele Jahre hart gearbeitet, sind Nummer 1 in Deutschland und haben uns fest in der Weltspitze etabliert – jetzt wurden wir mit der Bronzemedaille belohnt!“, so Helling weiter.

Insgesamt konnte der Umwelt-Campus Birkenfeld (UCB), ein Standort der Hochschule Trier, im renommierten UI GreenMetric-Ranking sein Gesamtergebnis 2023 im Vergleich zum Vorjahr um weitere 325 Punkte auf 9.450 Punkte steigern, der UCB ist damit in den TOP3 angekommen. Den weltweit ersten Platz sicherte sich, mit nur 50 Punkten oder 0,5% Vorsprung, die Universität Wageningen aus den Niederlanden mit 9.500 Punkten, gefolgt von der Nottingham Trent University mit 9.475 Punkten. Aber nicht nur nach ganz oben sind die Abstände klein geworden, auch auf den Folgeplätzen konnten sich die teilnehmenden Hochschulen weiter verbessern: die besten 20 Hochschulen haben jeweils mehr als 9.000 Punkte. In Deutschland steht der Umwelt-Campus mittlerweile seit 2017 an erster Stelle, diesmal gefolgt von der zweitbesten deutschen Universität Bremen (international Platz 10) und der drittplatzierten Leuphana Universität Lüneburg (international Platz 21).

Die Award-Vergabe des UI Green Metric World University Rankings fand in diesem Jahr zum ersten Mal nicht in Indonesien an der University Indonesia, sondern im Zuge der COP28 Weltklimakonferenz in Dubai statt. Da traf es sich gut, dass mit Prof. Dr. Peter Heck gerade ein Wissenschaftler des Umwelt-Campus Birkenfeld vor Ort war. Heck ist geschäftsführender Direktor des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS). Er präsentierte gemeinsam mit dem Energieminister Mauretaniens Nany Chrougha in Abu Dhabi das SAREP-Projekt auf der COP28. SAREP steht für das „Sahara Renaissance Project“, bei dem im westafrikanischen Mauretanien ein Wald in den Wüstensand gepflanzt werden soll, um das Klima zu schützen (www.sarep.de). Direkt von der Projektpräsentation bei der COP28 eilte Peter Heck zur GreenMetric-Award Ceremony und konnte die begehrte Auszeichnungsplakette für den dritten Platz aus den Händen von Prof. Dr. Riri Fitri Sari, der Vorsitzenden von UI GreenMetric, persönlich entgegennehmen.

Das UI GreenMetric World University Ranking ist das führende internationale Hochschulranking zur Nachhaltigkeitsleistung von Hochschulen und wird von der University Indonesia seit 2010 jährlich organisiert. 1.183 Hochschulen haben am GreenMetric Ranking diesmal teilgenommen – im Vergleich zu 2022 eine weitere Steigerung von circa 12 %. Das Ranking basiert auf einer umfassenden Befragung, die um mehr als 60 detaillierte Nachweisdokumente zu ergänzen ist. Es bewertet Nachhaltigkeitsaktivitäten von Hochschulen in sechs gewichteten Kategorien: Infrastruktur (15 %), Energie und Klimaschutz (21 %), Abfallmanagement (18 %), Wasser (10 %), Mobilität (18 %) sowie Lehre und Forschung (18 %).

Im Vergleich zum Vorjahr hat der UCB vor allem in den Bereichen „Infrastruktur“ (+100 Punkte) sowie „Abfallmanagement“ (+225 Punkte) noch bessere Ergebnisse erzielen können. In den Bereichen „Abfallmanagement“ und „Wasser“ hat der UCB sogar die volle Punktzahl erreicht. Seit 2020 konnte der Umwelt-Campus sein Resultat um 800 Punkte steigern und aktuell fehlen nur noch 550 Punkte bis zur Maximalpunktzahl von 10.000.

Prof. Dr. Dorit Schumann, Präsidentin der Hochschule Trier, ist stolz auf ihren Umwelt-Campus: „Nicht nur in Deutschland, sondern auch international wird Nachhaltigkeit zu einem Erfolgsfaktor für immer mehr Hochschulen. Ich bin begeistert, dass es unserem Umwelt-Campus gelungen ist, mit Rang 3 zum allerersten Mal den Sprung auf das Treppchen zu schaffen. Angesichts der enormen Konkurrenz erfordert bereits das Halten der erreichten Platzierung im Ranking eine permanente Verbesserung, umso höher ist die erreichte Steigerung zu bewerten. Dieser Spitzenplatz eröffnet nicht nur dem Umwelt-Campus Birkenfeld, sondern der gesamten Hochschule Trier weltweit Möglichkeiten zur Kooperation mit Spitzenhochschulen in Sachen Nachhaltigkeit.“

Verantwortlich für die GreenMetric-Bewerbung des Umwelt-Campus ist seit der ersten Teilnahme im Jahr 2016 Prof. Dr. Klaus Helling, der langjährige Dekan und Nachhaltigkeitsbeauftragte am Standort, der jüngst im Auftrag von Wissenschaftsminister Clemens Hoch eine Studie zur Umsetzung von Nachhaltigkeit an den rheinland-pfälzischen Hochschulen erstellte. Deren Ergebnisse konnte er kürzlich beim „Transatlantic Symposium on Sustainable Development in Higher Education” am MIT (Massachusetts Institute of Technology) in Boston vorstellen. Helling ist zudem stellvertretender Vorsitzender des Zukunftsrats für Nachhaltige Entwicklung in Rheinland-Pfalz und kennt daher die Herausforderungen bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien sehr genau.

„Das GreenMetric Ranking bietet den teilnehmenden Hochschulen einen Rahmen für die Implementierung ihrer individuellen Nachhaltigkeitsstrategie. Wir haben das Ranking als Indikatorsystem für die kontinuierliche Verbesserung der Umsetzung von nachhaltigen Lösungen am Standort genutzt. Dass wir jetzt den dritten Platz weltweit erreicht haben, ist Ergebnis der tollen Arbeit von vielen Kolleginnen und Kollegen, die Nachhaltigkeit systematisch in ihre Lehrveranstaltungen und Forschungsprojekte integriert haben. Das Engagement für den nachhaltigen Betrieb der Hochschule erstreckt sich von innovativer Gebäude- und Betriebstechnik über Services wie Rechenzentrum, Bibliothek und Verwaltung bis hin zum Grünflächen- und Biodiversitätsmanagement. Alles Bemühen der Mitarbeitenden wäre ohne das breite studentische Engagement für Nachhaltigkeit nur die Hälfte wert. Unsere Studierenden im Green Office und weiteren studentischen Gremien sorgen mit Projekten wie der ‚Woche der Nachhaltigkeit‘ oder der gerade beschlossenen Einführung des Deutschlandtickets permanent für frischen Wind. Sie fordern und unterstützen uns.“ so Helling weiter. Er betont: „Wir hoffen sehr, dass der dritte Platz im GreenMetric Ranking den Umwelt-Campus deutschlandweit und international noch bekannter macht und dass noch mehr junge Menschen, die etwas bewegen wollen, ihr Studium an Deutschlands nachhaltigster Hochschule absolvieren.“ (Quelle: Hochschule Trier/Umweltcampus Birkenfeld)

Vorheriger ArtikelSaar-Metaller wollen bei Stahl Einstieg in 32-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich
Nächster ArtikelEinigung der Bundes-Ampel: Rehlinger will Kürzung von Bundeszuschüssen genau betrachten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.