Notsituation nach Flut ausgenutzt: Diebstahl in der Spielbank Bad Neuenahr-Ahrweiler

0
Foto: dpa

BAD NEUENAHR-AHRWEILER. Drei Männer sollen die Flutkatastrophe ausgenutzt haben, um in der stark betroffenen Spielbank Bad Neuenahr-Ahrweiler einen Diebstahl zu begehen.

Die Beschuldigten im Alter von 22 und 23 Jahren stehen im Verdacht, die Räume der Spielbank betreten und aus einem Behälter Jetons im Wert von insgesamt 125.500 Euro entwendet zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft Koblenz mit. Sie ermittelt wegen besonders schweren Diebstahls gegen die Männer, die aus dem südlichen Nordrhein-Westfalen stammen.

Danach sollen die Beschuldigten versucht haben, einzelne Spielmarken in der Spielbank am Nürburgring in Bargeld umzutauschen. Dort seien sie von aufmerksamen Mitarbeitern des Casinos so lange hingehalten worden, bis die Polizei kam. Gegen zwei der Männer ergingen laut Staatsanwaltschaft Haftbefehle.

Die Staatsanwaltschaft wies darauf hin, dass sie Straftaten, die unter Ausnutzung der derzeitigen Notsituation im Katastrophengebiet begangen werden, mit allen zu Gebote stehenden rechtlichen und tatsächlichen Mitteln verfolgen werde.

Vorheriger ArtikelDeutschland-Achter rudert mit Trierer Richard Schmidt zu Silber
Nächster ArtikelHingehen, impfen lassen: Impfbus des Landes am Montag in Trier

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.