Fünf US-Amerikaner randalieren in Trier

11
Symbolbild

Bildquelle: Wikipedia

TRIER. In der Nacht auf den heutigen Sonntag haben Zeugen beobachtet, wie gleich mehrere Personen in der Trierer Hosenstraße über einen geparkten Ford Fiesta gelaufen sind. Die Windschutzscheibe des Autos wurde dabei völlig zerstört.

Nach Fahndung der Polizei konnten kurz darauf fünf Angehörige der US-Streitkräfte festgenommen werden, die sich bereits in einem Taxi befanden und die Stadt vermutlich verlassen wollten.


Die polizeilichen Ermittlungen überführten zwei der fünf Personen als die Täter. Die alkoholisierten US-Amerikaner wurden im Nachgang an die Militärpolizei übergeben.

Der verursachte Schaden beträgt rund 3.000 Euro.

Zu einem ähnlichen Fall kam es bereits im Februar dieses Jahres.

rosi@lokalo.de – lokalo.de-Leser berichten

Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

11 KOMMENTARE

  1. Ich wüßte nicht das es in der Hosenstraße Parkplätze gibt. Wenn die Wild- und Falschparker meinen ihnen gehört die Welt und Falschparken in der Fussgängerzone gehört dazu, denn kann man wohl nicht anders als drüberzu laufen.
    Das Modell sollte Schule machen. Die Leute sollten noch eine Belohnung dazu bekommen.

    • Was bist du dann für einer ? Hast wahrscheinlich auch nichts und bist der Meinung das man fremder Menschen Eigentum zerstören kann. Harzer

    • Was für ein dummer Kommentar. Das eine hat rein gar nichts mit dem anderen zu tun…
      Wenn Sie sowas okay finden, dann ist Ihnen echt nicht mehr zu helfen !

    • Die Tage noch in Frankfurt, jetzt schon wieder in Trier – oder wie?

      Ernsthaft, man kann doch nicht mit gesundem Menschenverstand es gut heißen, wenn fremdes Eigentum beschädigt wird. Mutwillig. Selbst wenn jemand einen Fehler macht, ist das keine Legitimation, selbst Unrecht zu tun; schließlich leben wir in einem Rechtsstaat.

      • Meine Jüte, natürlich ist das keine Legimation um Selbstjustiz zu üben. Aber wie du schreibst leben wir in einem Rechststaat und dazu sollte auch gehören das sich Verwaltungen um diese Chaoten von Falschparken in der City kümmern sollten. Und, tun sie das hier in dieser Stadt, NEIN:

        https://www.youtube.com/watch?v=hWTP7x_r1NI

        Ist zwar nur n gestellt Szene, aber so müßte es sein.

    • …und wieder ein Artikel wo klein Kurti über Falschparker kotzen kann. Ein „Running Gag“ dieses Verhalten. Suchen sie sich lieber ein Hobby was weniger an die Pumpe geht. Zum Beispiel am Mattheiser Weiher spazieren und Stöckchen sammeln die auf dem Gehweg liegen…

  2. Kurti wie krank bist du denn ? Solche Reaktionen machen einen echt sprachlos ! Hast schon mal was von Respekt vor anderem Eigentum gehört ? Krank,echt krank

    • Ich finde auch, daß diese Art von Selbstjustiz zu viel ist, aber: Gehört zu Respekt nicht auch gegenseitiger Respekt. Wer in der Fußgängerzone meint zu parken, legt hier etwas ganz anderes zu Tage. Ganz ehrlich, es ist zwar Assi, aber allzuviel Mitleid habe ich hier auch nicht.

  3. Über ALLES meckern, selbst nichts dazu tun um Missstände zu beheben, aber sich freuen, wenn andere zu Schaden kommen. Wie krank ist denn das. Vielleicht ist es das nächste Mal Dein Auto.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.