Mit der Zigarette am Brezelstand: Illegal und unhygienisch

9
Die Zigarette wurde unsachgemäß versteckt.

TRIER. Wie bereits in der letzten und vorletzten Woche, nutzten diesen Samstag erneut illegale Brezelverkäufer das gute Wetter, um ihre Waren ohne Genehmigung und ohne Einhaltung jeglicher Hygienestandards auf dem Trierer Hauptmarkt anzubieten. Auch dieses mal konnten Verstöße gegen lebensmitteltechnische Standards ausgemacht werden.

Eigentlich ist es für die meisten Menschen selbstverständlich: Wo gegessen wird, da haben Zigaretten nichts zu suchen. Um es dennoch offiziell zu haben, ist in der „Leitlinie für eine gute Lebensmittelhygienepraxis“ der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten vermerkt: „Rauchen in Bereichen, wo mit Lebensmitteln umgegangen wird, ist verboten„. Ein Umstand, der die Brezelverkäufer am Hauptmarkt wenig zu stören scheint, da sie ihre Ware genüsslich rauchend anbieten. Als „Zigarettenhalter“ dient ihnen hierbei der Verkaufswagen. Eine kreative wenn auch unhygienische Lösung.


Laut der Webseite des Ordnungsamtes Trier ist „der gesundheitliche Verbraucherschutz durch eine intensive Lebensmittelüberwachung“ eine der „wichtigsten Aufgaben“ der Behörde. Um so verwunderlicher, dass das Ordnungsamt am heutigen Samstag für Meldungen und Rückfragen telefonisch nicht zu erreichen ist.

Die Kontrolle der Einhaltung dieser Satzung soll durch den dem Ordnungsamt unterstellten Kommunalen Vollzug geregelt werden – dieser befindet sich jedoch an Wochenenden oftmals nicht im Dienst. Daraus entwickelt sich besonders an Samstagen und Sonntagen ein rechtsfreier Raum in der Innenstadt. Dieser Missstand an fehlenden Kontrollorganen ist mittlerweile auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und ermuntert die unterschiedlichsten fliegenden Händler illegal in Trier Geschäfte zu machen.

rosi@lokalo.de – lokalo.de-Leser berichten

Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

9 KOMMENTARE

  1. Hammerhart, vorhin um ca. 14h stand tatsächlich ein solcher Stand am Hauptmarkt. Ich wunderte mich noch eher bzgl. Feuerrechtlicher Belange, da er mitten im Weg stand…
    Das Trierer Ordnungsamt braucht eh selber mal Ordnung. Denn auch auf dem Weg zur Bushaltestelle an der Stadtbibliothek hätten die noch genug zu tun gehabt. Die ganze Pfützenstraße stand voll mit Autos (die da bis auf 1-2 gar nicht hätten halten dürfen) und die Rahnenstraße war mal wieder so zu geparkt, dass man nicht einmal das „Fußweg“ Schild sehen konnte.

    Wann wird denn endlich auch mal der zuständige Dezernent ausgetauscht? Oder brauchts da erst ein Amtsentgebungsverfahren wegen Untätigkeit?

  2. Man kann es hundert und tausend mal sagen und schreiben, von dieser Behörde ist sowieso nichts zu erwarten. N Behörde die noch nicht mal ansatzweise willens und bereit ist Falschparker zu überwachen soll dann noch fliegende Händler, freilaufende Hunde, jecke Wildpinkler und was haste nicht allles gesehn überwachen, nee du, nicht diese Behörde hier in dieser Staft.
    Heute Nachmittag noch unterwegs gewesen, Falschparker bis zur Vergasung wieder überall, wie gesagt.
    Aber was will man auch verlangen wenn man Namens Sicherheitschef Egger nur von Luftschlössern namens Theater träumt.
    Pistolenhalfter um, Knarren rein und auf gehts …

      • Wenn das so ist, sollte das Ordnungsamt aber nicht mehr Ordnungsamt heißen sondern „Werkttage-Amt“. V.a. sollte man dann aber einige Aufgaben dringend wieder an die Polizei zurückgeben oder eben direkt privatisieren. Anders als mit Theater ist das v.a. eine Pflichtaufgabe der Stadt.

  3. Danke Lokalo für eure aufklärenden Berichte! Lässt euch nur nicht von paar Dummköpfen, die wenig bis nix verstehen warum es hier geht,von eurem Weg abbringen! Je suis Lokalo!

  4. Ja, richtig, die Verwaltung ist am Wochenende nicht direkt erreichbar. Hierfür soll /muss der Weg eingeschlagen werden, den einem die Bandansage der Verwaltung verrät.

  5. Vielleicht sollte man solche Verkaufsstände einfach ignorieren, oder, ohne es auf andere zu schieben die es abstellen sollen – selbst !!! aktiv werden –
    Interessieren uns wirklich diese 5 Autos die falsch parken oder geht es einfach darum andere an den Pranger zustellen ?
    Haben wir Deutsche unseren Mut zur friedlichen Klärung mittlerweile verloren, oder rufen wir immer noch nach Mutti wie früher.
    Reden und schreiben können wir – beschweren und schreien über Mißstände auch – anderen die Verantwortung zu geben ebenso – beschimpfen und andere Versager nennen…einfach…..aber war es das wirklich ?
    Wundern wir uns wirklich wenn – Deutsche Land – irgendwann von anderen Nationen bevölkert wird und wir nur noch – geduldete Einheimische – sind.
    Wundern wir uns wirklich ? Den Weg dafür haben wir doch selbst geebnet !

  6. Irgendwann werden es alle verstehen, Zitat: „Wundern wir uns wirklich wenn – Deutsche Land – irgendwann von anderen Nationen bevölkert wird und wir nur noch – geduldete Einheimische – sind.“ das ist halt der Lauf der Geschichte: Die Römer wurden von den Germanen abgelöst, die Summerer von den Akkadern usw. jetzt sind wieder andere dran, die Somalis oder die sonstwas und wir Deutschen befinden uns auf dem absteigenden Ast, kein Grund traurig zu sein. Du kannst ja auch schon kein richtiges Deutsch mehr sondern baust den einen oder anderen Fehler ein, Niedergang macht sich auch an der Sprache bemerkbar. Im Spätlatein beispielsweise wurden keine starken Verben mehr gebildet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.