Frühe Rückmeldefrist – Hier bekommen Studis jetzt Hilfe

0
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

TRIER. Nach den Weihnachtsferien mussten viele der Trierer Studentinnen und Studenten erst einmal schlucken, als von einer Ankündigung des Studentensekretariats hörten. Aufgrund eines Systemumstellung müssen die Semesterbeiträge nicht wie gewohnt erst im März oder April bezahlt werden, sondern bereits am 6. Februar. Weil viele Studierende aufgrund der unplanmäßig früheren Ausgabe jetzt in Not geraten könnten, wurden kurzfristig Hilfsangebote initiiert. 

„In der Veranstaltungspause zwischen dem Wintersemester 2014/15 und dem Sommersemester 2015 wird das Campus-Management-System LSF durch das neues System PORTA ersetzt“, teilte die Universitätsleitung den Studierenden mit. „Da der Umstellungstermin über den Semesterbeginn hinaus reicht, ist es  unabdingbar notwendig, dass die Rückmeldung aller Studierenden vollständig vor dem Termin der Einführung abgeschlossen ist.“

Das bedeutet für die fast 15 000 Studierenden an der Uni Trier: Sie müssen den halbjährlich fälligen Semesterbeitrag in Höhe von rund 230 Euro, mit dem unter anderem auch das Busticket beglichen wird, bereits am 6. Februar bezahlen. Der Beitrag wird sonst erst im März oder April fällig. Die Studierenden sind aufgrund des Semesterzeitraumes auch genau an diesen Zeitrahmen gewöhnt.

Der frühere Zahlungstermin bringt nun viele Studis in Bedrängnis, weil die frühe Ausgabe nicht geplant ist. Wer den Beitrag nicht bis zum Stichtag bezahlt, wird exmatrikuliert und kann nicht weiter studieren. Um die Studierenden in der Not nicht alleine zu lassen, haben sowohl das Studierendenwerk Trier (SWT) als auch der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) kurzfristige Hilfspakete bereit gestellt.

Das Studierendenwerk bietet den Studis an, den fälligen Betrag gegenüber der Uni vorzustrecken und bis Ende April, also dem eigentlichen Zahlungstermin, vom Betroffenen zurück zu erhalten. Das Antragsformular dazu findet sich hier.

Das Sozialreferat und das Referat für Hochschulpolitik des AStA kommen den Studierenden ebenfalls zur Hilfe. Es besteht die Möglichkeit, ein zinsloses Darlehen mit flexiblen Rückzahlungsfristen und -raten zu beantragen. Beratung dazu gibt es unter der Email-Adresse astahopo@uni-trier.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.