Halsbrecherisches Fahrverhalten und massive Verkehrsgefährdung in der Vulkaneifel

0
Ein Blaulicht ist auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs zu sehen. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

DAUN. Am gestrigen Freitagnachmittag befuhr eine Frau gegen 15.20 Uhr mit ihrem PKW die L46/Maria-Hilf-Straße aus Daun-Gemünden kommend in Richtung Daun. Ein weißer Transporter vom Typ Sprinter schloss zügig auf die Geschädigte auf und unterschritt hierbei den erforderlichen Sicherheitsabstand dramatisch, denn die Geschädigte konnte weder das amtliche Kennzeichen noch die Scheinwerfer des Transporters im Rückspiegel erkennen.

Das sollte aber nicht alles sein, denn zusätzlich hupte nun der Fahrzeugführer des Transporters und steuerte sein Fahrzeug nun auch auf die Gegenspur. Der dortige Gegenverkehr bremste ab und lenkte nach rechts. In der weiteren Folge überholte der Transporter die Geschädigte linksseitig an einer dortigen Verkehrsinsel/Fahrbahnteiler in Höhe des Getränkefachhandels Schreiner.

Im Weiteren fuhr der Transporter dann über eine Linksabbiegespur respektive Sperrzone und setzte sich dann unmittelbar vor die Geschädigte. Der Transporter wurde im Anschluss beinahe bis zum Stillstand abgebremst und fuhr dann mit Schrittgeschwindigkeit bis nach Daun. Den verantwortlichen Fahrzeugführer des Transporters erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Nötigung im Straßenverkehr.

Zeugen, die den Vorgang beobachtet haben oder gar selbst Geschädigte sind, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Daun unter der Telefonnummer 06592/96260. (Quelle: Polizeidirektion Wittlich)

Vorheriger ArtikelRLP: Chemische Reaktion von 100.000 Pellets – 40 Meter hoher Silo in Flammen
Nächster Artikel2. Tag Rock am Ring 2024: In Fahrgemeinschaften anreisen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.