Turbulente Nachspielphase: Angriff auf Polizisten und Pfefferspray-Einsatz nach FCS-Spiel

0
Foto: dpa / Symbolbild

SAARBRÜCKEN. Am Mittwoch, 24.04.2024, fand um 19:00 Uhr im Ludwigsparkstadion das Nachholspiel der Dritten Liga zwischen dem 1. FC Saarbrücken und Rot-Weiss Essen statt.

Dabei verlief die Vor- und Spielphase aus polizeilicher Sicht bis auf wenige veranstaltungstypische Ereignisse nahezu störungsfrei.

Im Rahmen der Abreise der beiden Fanlager musste zur Gewährleistung des unkontrollierten Aufeinandertreffens der rivalisierenden Fangruppen im unteren Bereich der Straße Am Torhaus kurzfristig eine Polizeikette gestellt werden.

Anhänger aus dem Fanlager des 1. FC Saarbrücken versuchten nach ersten Erkenntnissen diese zu durchbrechen. Dabei wurden polizeiliche Einsatzkräfte teilweise mit Gegenständen beworfen, was letztlich den Einsatz von Pfefferspray nach sich zog.

Ein Saarbrücker Fan verletzte einen Polizeibeamten durch einen Wurf mit einem ausgehobenen Metallgitter. Der Störer konnte im weiteren Verlauf identifiziert und polizeilichen Folgemaßnahmen unterzogen werden.

Durch den Wurf wurde ein Polizist leicht verletzt. Die Ermittlungen bezüglich der genauen Geschehensabläufe dauern derzeit noch an. Hierbei wird in alle Richtungen konsequent ermittelt. Hinsichtlich der Ermittlungsergebnisse wird gegebenenfalls in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Saarbrücken nachberichtet.

Vorheriger ArtikelWittlich: Lkw kracht in Pkw – Brummi-Fahrer haut einfach ab
Nächster ArtikelAmpel-Crash: Fünf Verletzte bei Unfall zwischen Bus und Lastwagen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.