Wittlich: Polizei warnt vor Betrugs-Mails zur „Sicherheitsüberprüfung“

0
Foto: Zacharie Scheuer/dpa/Symbolbild

WITTLICH. Am 13.4.2024 erhielt eine Wittlicher Firma eine E-Mail von einem Unbekannten. Der Absender gab in dieser E-Mail an, dass eine Überprüfung der Sicherheitsmaßnahmen bei örtlichen Unternehmen durchgeführt wird, und gab sich als Polizeiinspektion Wittlich aus.

Die Firma wurde aufgefordert, in der Mail einen Link anzuklicken, um auf ein Portal zugreifen zu können, in welches dann die geforderten Daten eingetragen werden sollen. Die Überprüfung sollte Fragen zum Sicherheitssystem, den Zugangsbeschränkungen und anderen relevanten Sicherheitsaspekten der Firma beinhalten.

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass keine Sicherheitsüberprüfungen per E-Mail an Betroffene versandt werden und dass es sich vermutlich um einen versuchten Phishing-Anschlag von bislang unbekannten Tätern gehandelt haben muss. Es wird dringend davon abgeraten, Links oder Zip-Dateien von unbekannten oder verdächtigen Absendern zu öffnen. Weiterhin sollten keine sensiblen Daten im Internet ungeprüft weitergegeben werden. Bisher ist nur ein solcher Fall in der Region bekannt geworden. (Quelle: Polizeidirektion Wittlich)

Vorheriger ArtikelFeuerwehr Niederscheidweiler: Wehrführer im Amt bestätigt – neuer Stellvertreter
Nächster ArtikelSaarburg: Wohn- und Hotelprojekt „Terra Saar“in Beurig nimmt Gestalt an

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.