Viele Verstöße festgestellt: Internationale Roadpol-Kampagne „Truck & Bus“ in Luxemburg

0
Foto: Police Grand-Ducale

LUXEMBURG. In der Woche vom 19.2. bis 25.2.2024 führte die nationale Verkehrspolizei Luxemburgs in Zusammenarbeit mit den lokalen Verkehrseinheiten Kontrollen im Rahmen der internationalen Roadpol-Kampagne „Truck & Bus“ durch, die sich spezifisch auf Lastkraftwagen sowie Busse konzentriert.

Dabei wurden insgesamt 27 gebührenpflichtige Verwarnungen ausgestellt. In neun Fällen wurden Mängel an den Tachygraphen beziehungsweise Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer festgestellt.

Zehn Fahrer wurden gebührenpflichtig verwarnt, da sie die Transitstrecken unerlaubt verlassen hatten. In einem Fall fehlte die obligatorische Eurovignette und bei sieben Lastkraftwagen wurden Mängel an der Ladungssicherung festgestellt. (Quelle: Police Grand-Ducale)

Vorheriger ArtikelVulkaneifel: Schlepper für 150.000 Euro geklaut – Polizei schnappt 19-jährigen Traktordieb
Nächster Artikel50.000 Euro Schaden bei Kirchenbrand: Polizei geht von Brandstiftung aus

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.