Kurios! Durchs Fenster auf Garagendach gesprungen- Feuerwehr “rettet” flüchtigen Drogendealer

0
Foto: dpa

SAARBRÜCKEN. Kurioser Einsatz – Wie die Polizei mitteilt, endete die Flucht eines 38-jährigen Mannes vor der Polizei auf einem Garagendach in Saarbrücken. Nach seiner Vorführung beim Haftrichter wurde der in Saarbrücken wohnende Mann dann in die Justizvollzugsanstalt gebracht.

Mehrere Durchsuchungsbeschlüsse wollten die Rauschgiftermittler des Landespolizeipräsidiums am 11. Dezember 2023 in Alt-Saarbrücken vollstrecken. Als die Einsatzkräfte die zu durchsuchende Wohnung betraten, entledigte sich der überraschte Wohnungsinhaber einer nicht geringen Menge an Kokain und Extasy-Pillen und sprang unvermittelt durch ein Fenster aus seiner Wohnung.

Etwa drei bis vier Meter tiefer landete er unverletzt zunächst auf einem Garagendach. Einen weiteren Sprung zum etwa zehn Meter tiefer gelegenen Erdboden scheute er dann aber doch. Schließlich musste die Berufsfeuerwehr anrücken und den Mann aus seiner misslichen Lage „befreien“.

Weil in der Wohnung des Mannes zudem eine größere Menge an Marihuana und Bargeld sowie Messer gefunden wurden, beantragte die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl.

Vorheriger Artikel++ Landwirte: Hunderte Fahrzeuge erwartet – GROßE DEMONSTRATION am Samstag in Schweich ++
Nächster ArtikelSanierung von Kaufland-Parkhaus: Alternative Stellplätze in Konz Parkhauszufahrt in der Goethestraße gesperrt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.