In Handschellen von Brücke gesprungen: Fluchtversuch eines Häftlings endet in Bach

0
Polizisten führen einen Mann ab; Symbolbild - Foto: dpa

NEUSTADT/WEINSTRAẞE. Im rheinland-pfälzischen Neustadt an der Weinstraße hat ein Häftling auf dem Weg zu seiner Anhörung die Flucht ergriffen.

Der Mann aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Frankenthal sollte am Amtsgericht Neustadt an der Weinstraße einem Strafrichter vorgeführt werden, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte.

Als er vom Auto ins Gerichtsgebäude gebracht werden sollte, floh er demnach in Handschellen. Auf seiner Flucht ist der Häftling den Angaben zufolge von einer Brücke in den Speyerbach gesprungen und hat versucht, flussaufwärts zu fliehen.

Im Bach sei er aber von Bediensteten der JVA sowie Wachtmeistern des Gerichts gestellt und wieder festgenommen worden. Im Anschluss habe seine Anhörung dann doch stattgefunden, hieß es. Nach Angaben des Amtsgerichts kann der Mann im Frühjahr 2024 mit einer Entlassung rechnen.

Vorheriger ArtikelLebensgefährliche Tat: Stacheldraht-Falle über Fahrradweg gespannt
Nächster ArtikelZeltingen-Rachtig: Zwei Verletzte bei Brand in Holzanbau von Wohnhaus

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.