Klinikbrand mit zwei Toten möglicherweise durch Rauchen verursacht

0
Foto: dpa (Symbolbild)

FRANKENTHAL. Nach einem Brand mit zwei Toten in einer Klinik im rheinland-pfälzischen Frankenthal gibt es neue Hinweise auf die mögliche Brandursache.

Wie die Staatsanwaltschaft Frankenthal am Donnerstag mitteilte, ist das Feuer laut einem Sachverständigen im Bereich des Bettes einer der verstorbenen Patientinnen ausgebrochen.

Die 80-Jährige sei bereits zuvor vom Klinikpersonal wegen heimlichen Rauchens ermahnt worden. Aus diesem und weiteren Gründen sei das wahrscheinlichste Szenario derzeit, dass die Seniorin den Brand durch Rauchen verursacht habe, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Eine Obduktion habe zudem die Rauchgasvergiftung als Todesursache der 80-Jährigen und einer 72-jährigen Zimmernachbarin festgestellt. Hinweise auf das Einwirken dritter hatte die Polizei bereits am Mittwoch ausgeschlossen.

Bei dem Vorfall am Montagabend sind auch sieben Menschen verletzt worden. Eine 79 Jahre alte Patientin konnte sich laut Staatsanwaltschaft aus dem brennenden Zimmer retten. Ein Rauchmelder sei zur Auswertung sichergestellt worden, hieß es.

Vorheriger ArtikelPilotprojekt im Trierer Brüderkrankenhaus: Ausbildungsstation soll Schule machen
Nächster ArtikelOriginal Johanniter-Weihnachtstrucker versetzt von Trier aus „Berge“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.