Trier: Barockmusik, Glühwein und Plätzchen in der Welschnonnen-Kirche

0
"Plätzchenkonzert" in der Trierer Welschnonnenkirche (noch ohne die moderne LED-Beleuchtung). Foto: Dommusik Trier

TRIER. Musikerinnen und Musiker aus fünf verschiedenen Ländern, die alle an der berühmten Schola Cantorum Basiliensis in Basel studiert haben, fanden sich 2016 zum Ensemble Sonorità zusammen. Die Baseler Musikhochschule gilt als Top-Adresse für Alte Musik.

Mit den jungen Profis aus Mexiko, Südkorea, Thailand und Spanien spielt auch die Trierer Blockflötistin Lea Sobbe, die mittlerweile als Gastprofessorin in Graz lehrt. Sonorità gastierte in der Schweiz, in Deutschland und in Frankreich und gewann den Publikumspreis beim Biagio-Marini-Wettbewerb und den ersten Preis beim 40. Internationalen Musikwettbewerb des Lyceum Clubs der Schweiz.

In der Trierer Welschnonnenkirche (Flanderstraße) ist Sonorità zu hören am Dienstag, 19. Dezember, und am Mittwoch, 20. Dezember, jeweils um 19.00 Uhr. Auf dem Programm steht Musik von Henry Purcell, Jean Philipp Rameau, Claudio Monteverdi und anderen.

Traditionell bei den Weihnachtskonzerten des Fördervereins Welschnonnenkirche ist die Kirche nur mit Kerzen erleuchtet; das besondere: In der Pause gibt es Glühwein und Plätzchen! Der Kartenvorverkauf an allen bekannten Stellen und bei ticket-regional hat begonnen. Der Kostenbeitrag beträgt 15 Euro; für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte 10 Euro an der Abendkasse – im Vorverkauf jeweils plus Gebühren. (Quelle: Dommusik Trier)

Vorheriger Artikel++ Saarland: 40-jährige Sabrina Legrand vermisst – dringend auf Hilfe angewiesen ++
Nächster ArtikelSchnieder lobt CDU-Grundsatzprogramm: “Keine Denkverbote” in der Flüchtlingspolitik

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.