Staatsanwaltschaft: Ermittlungen gegen Ex-Landrat – keine Entscheidung vor Weihnachten

0
Jürgen Pföhler (M), ehemaliger Landrat des Kreises Ahrweiler, mit Anwalt Olaf Langhanki (r). Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

KOBLENZ. Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz mitteilt, ist mit einer abschließenden Entscheidung im Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit der Flutkatastrophe an der Ahr 2021 gegen den vormaligen Landrat Jürgen Pföhler (CDU) frühestens im Januar 2024 zu rechnen.

Einer der Nebenklagevertreter hat nach Bekanntgabe des Sachverständigengutachtens von Prof. Dr. Gißler eine Stellungnahme angekündigt und hierfür eine Frist bis zum 15.12.2023 erbeten. Die Staatsanwaltschaft wird selbstverständlich diese Stellungnahme abwarten und in ihre Bewertung mit einbeziehen. Es ist nicht auszuschließen, dass sich hieraus die Notwendigkeit ergeben wird, den Sachverständigen um ergänzende Ausführungen zu bitten.

Hinzu kommt, dass der Sachverständige am 27.11.2023 im Untersuchungsausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags angehört worden ist. Die Staatsanwaltschaft wird den Untersuchungsausschuss zeitnah um Überlassung des entsprechenden Protokolls bitten, um die Aussage des Sachverständigen in die Gesamtbewertung einfließen lassen zu können.

Aus den genannten Gründen ist mit einer Bekanntgabe einer Entscheidung frühestens im Januar zu rechnen. (Quelle: Staatsanwaltschaft Koblenz)

Vorheriger Artikel++ Winter-Wetter in der Region: Bewölkt und frostig – Achtung: Glättegefahr! ++
Nächster ArtikelGeschickter Diplomat und Reizfigur: Henry Kissinger im Alter von 100 Jahren gestorben

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.