RLP-Pokal in Bitburg: Eifel-Mosel Bären empfangen Zweibrücken Hornets

0
Foto: Marian Michels

BITBURG. Es geht Schlag auf Schlag weiter für die Eifel-Mosel Bären. Am kommenden Wochenende steht ein weiteres Heimspiel im RLP-Pokal an. Am 1. Advent geben die Hornets aus Zweibrücken ihre Visitenkarten in Bitburg ab.

Mit dem EHC Zweibrücken kommt der amtierende Meister der Regionalliga Südwest, welche in Baden-Württemberg beheimatet ist, nach Bitburg. Zweibrücken spielt in Baden-Württemberg? Klingt komisch, ist aber so. Aufgrund der geographischen Lage und der eigenen Ambitionen haben die Hornets seit Jahren im Nachbarbundesland ihre sportliche Heimat gefunden. Dass dies durchaus die richtige Entscheidung ist/war, zeigt die Tatsache, dass man Jahr für Jahr nicht nur in der Liga mitspielt, sondern auch Chancen auf den Titel hat. Scheiterten die Hornets in der jüngeren Vergangenheit oftmals im Halbfinale, war es letzte Saison endlich soweit. In einem spannenden Play-Off Finale setzte sich das Team von Trainer Ralf „Pille“ Wolf die Krone auf und wurde verdientermaßen Meister.

Auch in dieser Spielzeit dürfen sich die „Rosenstädter“ berechtigte Titelhoffnungen machen. Aktuell steht Zweibrücken nach 10 Spielen mit 29 Punkten (!) wieder souverän an der Tabellenspitze. Topscorer im Team ist Albert Washco. Der Amerikaner kommt auf stolze 38 Punkte (20 Tore, 18 Assists). Grundsätzlich verfügen die Hornets über einen homogenen und ausgeglichenen Kader.

Nach dem Sieg in der Hessenliga geht es für die Bären somit im Pokal weiter. Auch wenn der Sieg gegen Darmstadt für die Moral und das Selbstvertrauen der Bären immens wichtig war, sind die Kräfteverhältnisse auch in dieser Partie klar verteilt. Die Tatsache, dass drei weitere Nachwuchsspieler zum ersten Mal Erfahrung bei den Senioren sammeln konnten, macht Mut und Hoffnung für die Zukunft. Die Bären freuen sich auf ein weiteres Spiel gegen einen attraktiven und interessanten Gegner. Auch wenn es schwer wird, den Hornets den „Stachel“ zu ziehen, werden die Bären wieder bis zum Schluss dagegenhalten und alles in die Waagschale werfen.

Hier sind vor allem die heimischen Fans und Zuschauer mit ihrer Unterstützung gefragt. Da sicherlich auch einige Fans und Zuschauer aus Zweibrücken nach Bitburg kommen, wird das Spiel hoffentlich vor einer schönen und zahlreichen Kulisse stattfinden. Dass mit Zweibrücken ein weiterer amtierender Meister nach Bitburg kommt, zeigt grundsätzlich, welches Potential Eishockey in Rheinland-Pfalz hat. Letztendlich geht es vor allem darum, das Eishockey in Rheinland-Pfalz, vor allem aber in der Region, am Leben zu halten, und da leisten auch die Eifel-Mosel Bären Jahr für Jahr einen wichtigen Beitrag.

Das Eröffnungsbully findet am 3.12., um 19.00, Uhr statt. Einlass in die Eissporthalle Bitburg erfolgt ab 18.30 Uhr. Karten, insbesondere für unsere Gäste, gibt es bereits im Vorfeld unter https://eishockey-bitburg.vereinsticket.de oder an der Abendkasse. (Quelle: Eifel-Mosel Bären Bitburg)

Vorheriger ArtikelNabu Rheinland-Pfalz: Fledermäuse nicht beim Winterschlaf stören
Nächster ArtikelWissing: KI-Zentrum in Rheinland-Pfalz soll Prüfkriterien entwickeln, “die Vertrauen schaffen”

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.