Große Anteilnahme nach Tat in Wittlich – Spendenaktion für Familie des Opfers

1
Spendenaufruf für Michael; Foto: Aufruf via paypal

TRIER. Nach der schrecklichen Bluttat auf der Kirmes in Wittlich, hat die Familie des 28-jährigen Opfers eine Spendenaktion ins Leben gerufen.

„Aufgrund der Gesetzeslage, und dass es sich um ein Verfahren auf amerikanischem Boden durch die amerikanische Behörde handelt – steht der Familie und den Angehörigen voraussichtlich ein langwieriger und schwieriger Prozess bevor, dessen Kosten bisher nicht absehbar sind“, heisst es im Spendenaufruf.

Über die Sparkasse Mittelmosel EMH wurde ein Spendenkonto zugunsten der Eltern eingerichtet, über welches der Vater des Verstorben verfügt. Auch ein PAYPAL-SPENDENLINK wurde erstellt.

Opfer auf Säubrennerkirmes erstochen

Zu der Tat war es am frühen Samstagmorgen, 19. August, auf der Wittlicher Kirmes gekommen. Laut Polizei kam es dort zu einer Auseinandersetzung, bei welcher das Opfer mit mehreren Messerstichen tödlich verletzt wurde. Im Zuge der Ermittlungen wurden zwei Tatverdächtige festgenommen. Aufgrund der amerikanischen Staatsbürgerschaft der beiden Tatverdächtigen, hat die Staatsanwaltschaft Trier das Verfahren an die US-Strafverfolgungsbehörden abgegeben – dem Nato-Truppenstatut entsprechend.

Bankdaten:

Sparkasse Mittelmosel EMH
DE80 5875 1230 0032 9630 68
BIC: MALADE51BKS

Auch über PAYPAL wurde ein Spenden-Link eingerichtet.

Vorheriger ArtikelWolfsmanagementplan von Ministerin Eder (Grüne): Heftige Kritik aus der Opposition – Sorgen der Bevölkerung ernst nehmen
Nächster ArtikelRegion: Pendler und Luxemburg-Fahrer aufgepasst – Neue Verkehrsführung auf der A64

1 Kommentar

  1. Das glaube ich jetzt nicht wirklich. Die Familie startet einen Spendenaufruf, weil der Strafprozess voraussichtlich nach amerikanischen Recht vonstatten geht? Naja, man kann es ja mal versuchen. Es gibt wahrscheinlich etliche „Gute“, die ihr großzügiges Herz (und den Geldbeutel) öffnen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.