Flächenbrand im Hunsrück: Nicht abgelöschtes Glutnest wohl verantwortlich

0
Foto: Markus Beck/dpa/Symbolbild

PERSCHEID. Am gestrigen Samstagabend wurde kurz vor 22.00 Uhr über die Leitstelle der Feuerwehr ein Flächenbrand zwischen Perscheid und Langscheid gemeldet. Vor Ort war es zum Brand von Unterholz und Buschwerk gekommen.

Die Einsatzleitung der Feuerwehr vermutete, dass ein nicht abgelöschtes Glutnest eines Brandes vom 4.7.2023 ursächlich für den Brand gewesen sein könnte. Der Brand konnte zügig durch die freiwilligen Feuerwehren der Gemeinden Hunsrück-Mittelrhein und Rhein-Nahe unter Kontrolle gebracht werden.

Es erfolgte vorsorglich die Abklärung bezüglich weiterer Glutnester mittels des Polizeihubschraubers. Durch den erneuten Brand ist es zu keinem nennenswerten neuen Schaden gekommen. (Quelle: Polizeidirektion Koblenz)

Vorheriger ArtikelSaarland: Richterberuf hochattraktiv für qualifizierten Juristen-Nachwuchs
Nächster Artikel++ Unwetter-Gefahr in RLP: Starkregen, große Hagelkörner, orkanartige Böen ++

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.