Gefesselt und durchsucht: Müllmänner mit Spielzeugwaffen lösen Polizeieinsatz aus

0
Die Polizei sperrt eine Straße ab. Foto: Sina Schuldt/dpa/Symbolbild

SPEYER. In Speyer haben Müllmänner mit Spielzeugpistolen einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zeugen hatten am Dienstag zwei Männer gemeldet, von denen einer eine Pistole bei sich trug, wie die Beamten am Mittwoch mitteilten.

Bei der Kontrolle der Müllmänner und des Fahrers eines Müllwagens durch die Einsatzkräfte hätten die beiden Männer auf der Straße unvermittelt jeweils eine Pistole aus der Hose geholt und vor sich gehalten. Die Beamten forderten daraufhin die Müllmänner unter Vorhalt der Dienstwaffe dazu auf, ihre Pistolen wegzulegen.

Nach Angaben der Polizei wurden die 21 und 27 Jahre alten Männer und der Müllwagenfahrer aufgrund der unklaren Lage gefesselt und ergebnislos nach weiteren Waffen durchsucht.

Die offensichtlich schwarz angemalten Pistolen seien sichergestellt worden. Gegen die beiden Müllmänner wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Führens einer Anscheinwaffe eingeleitet. Warum sie die Pistolen bei sich hatten und woher sie kamen, ist unklar.

Vorheriger ArtikelTrier: Busumleitungen bei der “Erdbeerkirmes” in Zewen
Nächster Artikel«So weit wie noch nie»: Planung von Mittelrheinbrücke schreitet voran

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.